Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Inventor
  Zahnräder - Anfänger

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
  
Gut zu wissen: Hilfreiche Tipps und Tricks aus der Praxis prägnant, und auf den Punkt gebracht für Autodesk Produkte
Autor Thema:  Zahnräder - Anfänger (678 mal gelesen)
kleiner
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von kleiner an!   Senden Sie eine Private Message an kleiner  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für kleiner

Beiträge: 133
Registriert: 20.01.2002

Inventor 2019

erstellt am: 13. Dez. 2021 08:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Zahnrad_1.PNG


Zahn.zip

 
Hallo Zusammen,
1: Wieso bekomme ich eine Fehlermeldung bei folgender Berechnung (siehe Bild)?

2: Wie kann ich das verhindern, wenn folgende Werte fest vorgegeben sind:
Vorgabe Achsabstand: 35,50 mm
Vorgabe Anzahl der Zähne Zahnrad1: 128
Vorgabe Anzahl der Zähne Zahnrad2: 14
Vorgabe Einheitenkorrektor = x = 0
Oder ist das technisch falsch?

3: Wenn ich mir die Vorschau der „Zähne“ ansehe, dann habe ich keinerlei Spiel zwischen den Zähnen, wieso? Ich wollte das "Spiel" am CAD simulieren.

4: Ich dachte immer die Form der beiden Zahnradzähne müssten gleich sein (ich benutze doch denselben Modulfräser in der Fertigung)?

5: Ich möchte eigentlich eine Zahnkopfhöhe von 1,2, jedoch soll sich der Durchmesser 65mm und 8mm sich nicht verändern, d.h. der Zahngrund soll sich nach innen verschieben. Ist das möglich?

6: Evtl. werden die Zahnräder „erodiert“, d.h. ich muss den Zahn so gut wie möglich nachbilden. Dafür möchte ich die Zahnform exportieren. Inventor hat ja diese Möglichkeit. Ist das der richtige Weg?


Ich weiß es sind sehr viele Fragen, aber ich habe bisher noch nie Zahnräder konstruiert und bedanke mich schon jetzt im Voraus für die Hilfe.

Gruß
kleiner

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

kleiner
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von kleiner an!   Senden Sie eine Private Message an kleiner  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für kleiner

Beiträge: 133
Registriert: 20.01.2002

Inventor 2019

erstellt am: 13. Dez. 2021 08:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Modul 0,5 ist noch vorgegeben

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

nightsta1k3r
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
plaudern



Sehen Sie sich das Profil von nightsta1k3r an!   Senden Sie eine Private Message an nightsta1k3r  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für nightsta1k3r

Beiträge: 10823
Registriert: 25.02.2004

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

erstellt am: 13. Dez. 2021 09:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für kleiner 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von kleiner:
Oder ist das technisch falsch?

auf jeden Fall gleich mal die Paarung, zumindest ein Zahnrad muss eine ungerade Zähnezahl haben.
Das Spiel wird in der Vorschau IMHO nicht angezeigt, - aber ich hab den auch das letzte mal vor Jahrzehnten  verwendet.

------------------

------------------
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Abmaler
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Abmaler an!   Senden Sie eine Private Message an Abmaler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Abmaler

Beiträge: 365
Registriert: 08.12.2018

erstellt am: 13. Dez. 2021 10:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für kleiner 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von nightsta1k3r:

auf jeden Fall gleich mal die Paarung, zumindest ein Zahnrad muss eine ungerade Zähnezahl haben.


Nicht zwingend. Das ist nur der Tatsache geschuldet, dass ein Zahnrad mit ungerader Zähnezahl vermeidet, dass regelmäßig die gleichen Zähne zum Eingriff kommen.
Für die Erzeugung der Verzahnungskonturen gibt es bessere Software als die gängigen CAD-Systeme.

[Diese Nachricht wurde von Abmaler am 13. Dez. 2021 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Moderator
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen




Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12819
Registriert: 02.04.2004

IV 2019 + 2020 + 2021
W7pro64 F-Secure-Safe
Dell-M4600 2,13GHz 12GB Quadro2000M
15,4"1920x1080, am Dock: 27"2560x1440
MS-IntelliMouse-Optical SpacePilotClassic

erstellt am: 13. Dez. 2021 11:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für kleiner 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin!

Weiß ich nicht, was Du da unsichtbar eigegeben hast. Ich benutze das Modul nie. Zahnräder konstruiere ich selber.

Die vorgegebenen Werte stellen eine Standard-Null-Verzahung dar. Das Spiel ist dann auch Null. Ebenso der Zahnkopfhöhenfaktor.

Bei Evolventenverzahnung, welche hier vorliegt, lässt sich, ohne dass es Eingriffsfehler gibt, ein Flankenspiel durch Vergrößerung des Achsabstandes einstellen. Dabei verringert man aber die Überdeckung. Es gibt auch andere Methoden, z. B. Veränderung des Zahn-Lücken-Verhältnisses, ich glaube aber nicht, dasss Inventor das kann.

Die Form der Zahnradflanke ist in höchstem Maße vom Durchmesser abhängig! Wer immer denselben Modulfräser in der Fertigung benutzt, macht einen schweren Fehler.

Eine andere Zahnkopfhöhe bewirkt zwingend einen anderen Kopfkreisdurchmesser.

Ein größeres Kopfspiel wird vielmehr am Fußkreis des Gegenrades eingestellt.

Welche geometrische Qualität die von Inventor exportierte Zahnform hat, weiß ich nicht.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

murphy
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von murphy an!   Senden Sie eine Private Message an murphy  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für murphy

Beiträge: 1122
Registriert: 09.07.2002

Dell Precision Dual XEON
32 GB RAM
SSD
Quadro
(15 jahre alt)

erstellt am: 13. Dez. 2021 11:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für kleiner 10 Unities + Antwort hilfreich

Das mit den Fräsern nicht zwingend. Hat man den 8er oder 16er Scheibenfräsersatz, dann muß man auf die Zähnezahl achten. Hat man dagegen eine Wälzfräse (und das nötige Kleingeld für den Fräser), so kann der alle Zähnezahlen und Profilverschiebungen eines Moduls.

Hier ein wenig Theorie und die Maschine dazu. Wer es gern klassisch mag, das geht auch riemengetrieben mit Dampfmaschine., kann auch recht niedlich gebaut werden und neben den CAD-Platz gestellt:

https://www.youtube.com/watch?v=hKqzQt0u6F8

Die Fräser bekommt man ggf. bei Fa. Fette. Geradegenutete Fräser lassen sich übrigens sehr einfach an der Spanfläche nachschleifen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

W. Holzwarth
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von W. Holzwarth an!   Senden Sie eine Private Message an W. Holzwarth  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für W. Holzwarth

Beiträge: 9202
Registriert: 13.10.2000

Inventor bis 2022, Rhino 7, Mainboard ASUS ROG STRIX X570F-Gaming, CPU Ryzen 9 5900X, 64 GB RAM, 4 TB SSD,GTX 980 Ti, Dual Monitor 24", Spacemouse Enterprise, Win 10 21H1

erstellt am: 13. Dez. 2021 12:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für kleiner 10 Unities + Antwort hilfreich


Zahn-WH.zip

 
Zitat:
Original erstellt von kleiner:
Hallo Zusammen,
1: Wieso bekomme ich eine Fehlermeldung bei folgender Berechnung (siehe Bild)?


WH: Möglicherweise, weil man bei kleineren Zähnezahlen als 17 mit Profilverschiebung arbeiten soll. Im Inventor heißt Profilverschiebung allerdings seit Jahrzehnten Einheitenkorrektur.

Zitat:

2: Wie kann ich das verhindern, wenn folgende Werte fest vorgegeben sind:
Vorgabe Achsabstand: 35,50 mm
Vorgabe Anzahl der Zähne Zahnrad1: 128
Vorgabe Anzahl der Zähne Zahnrad2: 14
Vorgabe Einheitenkorrektor = x = 0
Oder ist das technisch falsch?


WH: x=0 siehe oben. Für Zahnrad 1 x=-0,21 witd geschluckt und ergibt dann x=0,21 am Ritzel
Zitat:

3: Wenn ich mir die Vorschau der „Zähne“ ansehe, dann habe ich keinerlei Spiel zwischen den Zähnen, wieso? Ich wollte das "Spiel" am CAD simulieren.


WH: Sieht mit x-Werten besser aus
Zitat:

4: Ich dachte immer die Form der beiden Zahnradzähne müssten gleich sein (ich benutze doch denselben Modulfräser in der Fertigung)?


WH: Das kommt durch den Abwälzvorgang. Je mehr Zähne, umso gerader wird die Zahnflanke
Zitat:

5: Ich möchte eigentlich eine Zahnkopfhöhe von 1,2, jedoch soll sich der Durchmesser 65mm und 8mm sich nicht verändern, d.h. der Zahngrund soll sich nach innen verschieben. Ist das möglich?


WH: Ungewöhnlich. Zahnkopf normal 1 x Modul, Zahnfuß 1,2 x Modul
Zitat:

6: Evtl. werden die Zahnräder „erodiert“, d.h. ich muss den Zahn so gut wie möglich nachbilden. Dafür möchte ich die Zahnform exportieren. Inventor hat ja diese Möglichkeit. Ist das der richtige Weg?


WH: Sollte ausreichen, wenn keine Ultrapräzision gefordert ist.

Noch was: Sehr oft steigt die Berechnung aus. Grund ist die Vorgabeleistung von 1 kW. Das bringt einen kleinen Modul natürlich zum Knirschen. Im Beispiel kommt man dann mit etwa 0,01 kW durch. Die Grenze liegt hier unter 0,1 kW.

[109]
Zitate etwas leserlicher gemacht
[/109]

WH: Danke sehr, 109

[Diese Nachricht wurde von W. Holzwarth am 13. Dez. 2021 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

kleiner
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von kleiner an!   Senden Sie eine Private Message an kleiner  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für kleiner

Beiträge: 133
Registriert: 20.01.2002

Inventor 2019

erstellt am: 13. Dez. 2021 14:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo WH,
danke für die ausführliche Erklärung.
Wie kommt man auf den x-Wert von -0,21? Durch ausprobieren oder kann man das berechnen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

W. Holzwarth
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von W. Holzwarth an!   Senden Sie eine Private Message an W. Holzwarth  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für W. Holzwarth

Beiträge: 9202
Registriert: 13.10.2000

Inventor bis 2022, Rhino 7, Mainboard ASUS ROG STRIX X570F-Gaming, CPU Ryzen 9 5900X, 64 GB RAM, 4 TB SSD,GTX 980 Ti, Dual Monitor 24", Spacemouse Enterprise, Win 10 21H1

erstellt am: 13. Dez. 2021 19:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für kleiner 10 Unities + Antwort hilfreich

Der wird für das Ritzel angezeigt. Muß größer als xp sein, nach Fehlermeldung

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

kleiner
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von kleiner an!   Senden Sie eine Private Message an kleiner  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für kleiner

Beiträge: 133
Registriert: 20.01.2002

Inventor 2019

erstellt am: 14. Dez. 2021 13:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo WH,
Ok soweit verstanden, Danke

Ich habe noch weiter mit den Stirnradgenerator folgendes ausprobiert:
Achsabstand: 35,750 mm
Anzahl der Zähne Zahnrad1: 128
Anzahl der Zähne Zahnrad2: 15
Einheitenkorrektor = x = 0
Nun erhalte ich keine Fehlermeldung mehr?
Wieso?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

W. Holzwarth
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von W. Holzwarth an!   Senden Sie eine Private Message an W. Holzwarth  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für W. Holzwarth

Beiträge: 9202
Registriert: 13.10.2000

Inventor bis 2022, Rhino 7, Mainboard ASUS ROG STRIX X570F-Gaming, CPU Ryzen 9 5900X, 64 GB RAM, 4 TB SSD,GTX 980 Ti, Dual Monitor 24", Spacemouse Enterprise, Win 10 21H1

erstellt am: 14. Dez. 2021 23:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für kleiner 10 Unities + Antwort hilfreich

Ach, was die da genau zammrechnen, weiß ich auch nicht. Und wahrscheinlich bin ich nicht der Einzige.

Profilverschiebung bei kleinen Zähnezahlen macht man vorrangig, um die Belastbarkeit des Ritzels zu erhöhen. Ohne Profilverschiebung wird der Zahnfuß halt schwächer. Zweiter Effekt ist ein besserer Zahneingriff zwischen den Rädern.

Wenn nun der Achsabstand vergrößert wird, hat man mehr Spiel in der Verzahnung. Kein Ärger mehr beim Eingriffsverhalten, aber der schwache Zahnfuß beim Ritzel bleibt.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2021 CAD.de | Impressum | Datenschutz