Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SolidWorks Enterprise PDM
  Dateibenennung anhand von Variablen möglich?

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Dateibenennung anhand von Variablen möglich? (4022 mal gelesen)
Philwag
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Philwag an!   Senden Sie eine Private Message an Philwag  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Philwag

Beiträge: 76
Registriert: 30.04.2008

Solidworks 2012 SP5.0
PDM Enterprise 12.5
Windows 7

erstellt am: 11. Jun. 2012 17:19    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit, dass Solidworks bzw. PDM Enterprise die Dateinamen automatisch vergibt anhand von definierten Variablen. Konkret soll es so aussehen, dass die Projektnummer, die Teilenummer und die Revision erzeugt werden. Beispiel: 12100-E-0000-A. Alle Daten sind PDM bekannt bzw werden über die Datenkarte eingegeben.
Aktuell haben wir das Problem, dass der Name manuell eingegeben wird, also inklusive Revision, bei einer Revisionserhöhung aber vergessen wird auch den Dateinamen zu aktualisieren. Wir haben dann also Teile im Stand "B" oder höher, aber mit Dateinamen "A". Insbesondere bei den automatisch erzeugten PDF Dateien, die den Namen der Ursprungsdatei übernehmen kommt es zu Verwirrungen.
Ich habe dieses Anliegen auch parallel an unseren Distributor weitergeleitet, der ebenfalls mal schauen wollte was ihm dazu einfällt, aber bei den vielen schlauen Köpfen hier kommen da bestimmt auch einige gute Ideen bzw. Lösungen zustande.

Liebe Grüße

Phillip

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

pusenmeyer
Mitglied
Dipl.Ing.HT


Sehen Sie sich das Profil von pusenmeyer an!   Senden Sie eine Private Message an pusenmeyer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für pusenmeyer

Beiträge: 137
Registriert: 08.03.2005

SolidWorks 2012 SP4
Enterprise PDM 2012 SP4

erstellt am: 18. Jun. 2012 12:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Philwag 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Phillip,

in EPDM ist es Möglich mit Teil und BG Vorlagen zu arbeiten, die die gewünschten Eigenschaften abfragen und daraus den Dateinamen erstellen. Das bringt allerdings ein ungewohntes Arbeiten mit sich, da man beim Öffnen eines neuen Teils zunächst den Speicherort festlegen muss und die Eigenschaften eintragen muss, die zum Dateinamen führen. Erst danach kann mit dem Konstruieren angefangen werden. Für schnelle Entwürfe oder Dummyteile ist das etwas nervig.
Davon, die Revision an den Dateinamen anzuhängen würde ich dir abraten. Es ist doch gerade der Vorteil in EPDM, dass alle Revisionen in einer Datei geführt werden und automatisch immer die letzte verwendet wird (ausser man sucht sich manuell einen alten Stand aus). Um den Revisionsstand an die PDFs anzuhängen, lässt sich das Script der EPDM-Tasks anpassen. So kann ein Variablenwert automatisch an den Dateinamen angehängt werden...
Dein Reseller sollte die Möglichkeiten (und deren Folgen) kennen und dich diesbezüglich beraten können. Ganz ohne ResellerSupport wirst du dich sehr schwer tun.

Grüße,
Michael

------------------
bleib' tapfer!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Philwag
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Philwag an!   Senden Sie eine Private Message an Philwag  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Philwag

Beiträge: 76
Registriert: 30.04.2008

Solidworks 2012 SP5.0
PDM Enterprise 12.5
Windows 7

erstellt am: 22. Jun. 2012 12:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Vielen Dank für die Antwort Michael.
Unser Problem mit den Revisionen ist, dass wir sehr sehr häufig parallel verschiedene Stände von Teilen verwenden müssen. Wir liefern an ein großes deutsches Unternehmen, welches die fertigen Anlagen dann weltweit verkauft. Und um lokalen Normen gerecht zu werden sind häufig einzelne Teile ein wenig verschieden.
Wir haben also von ein und demselben Teil (funktionell gleiche Teile) mehrere Revisionen, die alle verwendet werden. Und um da den Überblick nicht zu verlieren bzw. schnell zu erkennen welche Revision gerade vorliegt wäre es komfortabel, wenn man direkt am Dateinamen erkennen kann welche Revision es ist.
Insbesondere die PDFs wären dann schnell erkennbar.

Zu der Idee mit den Vorlagen:
Wie ist denn der Befehl oder wie würde ich es machen, dass er aus den Dateiinformationen den Namen bilden würde?
Ich habe eine Variable in EPDM gebildet namens Benennung. Diese wird je nach Speicherort der Dateien unterschiedlich bei einem Statusübergang gebildet. Das klappt auch sehr gut und ich kann diese Bennenung auch auf den Zeichnungen als Bennenung ausgeben. Aber ich finde keine Möglichkeit, dass er mir beim Speichern eines Teils (oder danach durch ein Makro o.Ä. oder bei einem Statusübergang) die definierte Variable Benennung als Dateiname im Explorer setzt.

Ich hoffe man kann verstehen was ich möchte. Es ist gerade sehr stressig auf der Arbeit (bin trotz Urlaub hier) und ich konnte meine Gedanken nicht ganz so gut ordnen beim Schreiben.

Liebe Grüße

Phillip

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

pusenmeyer
Mitglied
Dipl.Ing.HT


Sehen Sie sich das Profil von pusenmeyer an!   Senden Sie eine Private Message an pusenmeyer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für pusenmeyer

Beiträge: 137
Registriert: 08.03.2005

SolidWorks 2012 SP4
Enterprise PDM 2012 SP4

erstellt am: 22. Jun. 2012 14:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Philwag 10 Unities + Antwort hilfreich

Servus Phillip,

also an sich ist das alles machbar, wie du dir das vorstellst. Ein angepasstes Task-Script könnte auf die Variable "Revision" der Zeichnung zugreifen und diesen Wert hinten an den Dateinamen dranschreiben. Ein Dispatch könnte dafür sorgen, dass beim Statusübergang von X nach Y die Datei ausgecheckt wird, die Eigenschaft "Benennung" als Dateinamen einträgt und das Ganze wieder eincheckt. Die Vorlage, die ich meinte, erfordert eine Eingabe der Benennung noch bevor die Datei erstellt wurde. Wird die Benennung im Nachhinein geändert, würde das den Dateinamen nicht mehr interessieren...
Sorry, aber das wirst du ohne einen fähigen Reseller nicht umsetzen können. Enterprise ist so anpassbar und damit so komplex, dass eine Änderung an einer Stelle des Workflows einen Effekt an einer anderen Stelle nach sich zieht. Man muss sich den gesamten Workflow anschauen und überlegen was, wann, wie und vor allem warum passieren soll. Wenn du schon im Urlaub reinkommen musst um mitzuhelfen, dann kann ich dir nur raten das Thema 'Anpassung von Enterprise' weiterzugeben. Das ist nichts was man sich nebenbei selbst beibringt und hin und wieder ein bisschen anpasst.

Um dir das Dispatch zu ersparen: Kennst du die Möglichkeit dir eine Eigenschaft im Featurebaum, neben dem Dateinamen anzeigen zu lassen? So könnte jeder auf den ersten Blick sehen welche Benennung ein Teil hat.
In den Explorer von Enterprise lässt sich eine Spalte "Benennung" hinzufügen. Schiebst du diese Spalte links neben die Dateinamen-Spalte kannst du sogar auf die Benennung klicken um die entsprechende Datei zu markieren, öffnen, etc.

Um auf den ersten Blick zu sehen welche Revision eines Teils in einer BG verbaut ist, kannst du dir den Enterprise-Taskbereich auf der rechten Seite von SWX anpassen. (Im Pulldownmenü Enterprise PDM> Optionen> Einstellungen anzeigen> Anzuzeigende Informationen: Revision -> und dann mind. einen der Haken darunter aktivieren)

------------------
bleib' tapfer!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Philwag
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Philwag an!   Senden Sie eine Private Message an Philwag  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Philwag

Beiträge: 76
Registriert: 30.04.2008

Solidworks 2012 SP5.0
PDM Enterprise 12.5
Windows 7

erstellt am: 22. Jun. 2012 15:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Nochmals vielen Dank Michael!
Im Umgang mit PDM was den Workflow, Statusübergänge, setzen von Variablen etc. angeht habe ich schon vertiefte Kenntnisse und habe in den letzten Wochen einen neuen Worklfow für uns gebastelt, der vieles automatisiert, was wir bisher per Hand erledigt haben.
Leider habe ich in PDM/Solidworks keine Möglichkeit gefunden auf den Dateinamen zuzugreifen. Ich habe nur Verknüpfungen zwischen Datenkarte/Variablen/Dateiinformationen gefunden, aber leider nicht, wie ich diese Informationen dann tatsächlich auf die Dateibenennungen übertrage.
Unser Reseller konnte uns kurzfristig nur einen Termin in >1 Woche geben. Und dann wird auch erst nochmals genau geklärt was getan werden soll, das kann sich also noch etwas ziehen.   

Zitat:
Ein Dispatch könnte dafür sorgen, dass beim Statusübergang von X nach Y die Datei ausgecheckt wird, die Eigenschaft "Benennung" als Dateinamen einträgt und das Ganze wieder eincheckt
Wie würde denn so etwas aussehen, bzw. wie realisiert man so etwas?
Die Idee die Benennung im Explorer anzeigen zu lassen als Spalte direkt neben dem Dateinamen hatte ich auch bereits, das Problem ist halt bei den PDF Dateien, diese haben, ohne dass man sie öffnet und ins Schriftfeld schaut, nur die Intelligenz des Namens. Und da passieren bei uns die meisten Missgeschicke. Ein Verschreiber beim Dateinamen der SWX Datei und eine automatisch erzeugte PDF führen zur falschen Bestellung eines Teiles. Man glaubt man bestellt Revision A (laut Dateiname) bestellt aber Revision B (laut Zeichnungsstand). Dies wollen wir umgehen, indem die Zeichnung immer die richtige Revision im Dateinamen hat und somit die automatisch beim Übergang erzeugte PDF auch.

Liebe Grüße

Phillip

P.S.: Ich habe mal den aktuellen Workflow bzw die erstellte Erklärung für meine Kollegen angefügt.

P.P.S: Irgendwie klappt das nicht mit dem Anfügen der PDF

[Diese Nachricht wurde von Philwag am 22. Jun. 2012 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

SWU
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von SWU an!   Senden Sie eine Private Message an SWU  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für SWU

Beiträge: 4
Registriert: 12.09.2012

erstellt am: 13. Nov. 2012 12:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Philwag 10 Unities + Antwort hilfreich

Deine Problematik kann ich voll und ganz nachvollziehen, verstehe aber nicht weshalb ihr mit unterschiedlichen Revisionen arbeitet. Wenn von einer Zeichnung eine Revision "B" vorhanden ist, dann ist die Revision "A" schlicht und einfach ungültig und darf nicht mehr verwendet werden.

An eurer Stelle würde ich eher mit Konfigurationen arbeiten, welche ihr entsprechend den angewendeten Normen anschreiben könnt.
Oder ihr erstellt einen Grundkörper mit eigener Zeichnungsnummer und leitet davon weitere Varianten ab als eigenständige Datei mit entsprechend eigenständiger Nummer. In wie fern solche Lösungen eine Möglichkeit wären kann ich schlecht beurteilen, da ich keine Ahnung habe in wie fern sich die verschiedenen Revisionen bei euch unterscheiden.

Wenn die Hauptmasse jeweils die selben sind und die Unterschiede z.B. nur in den Bohrungsgrössen sind sehe ich dafür kein Hinderniss und würde euch einiges erleichtern.

Aber wie gesagt nimmt jede Werkstatt üblicherweise die neuste Revision zur Produktion. Eine alte Revision zu fertigen ist etwas, was ich hier zum ersten mal höre.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

DokBlm
Mitglied
Dr. Ing.

Sehen Sie sich das Profil von DokBlm an!   Senden Sie eine Private Message an DokBlm  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für DokBlm

Beiträge: 3
Registriert: 13.10.2011

Euklid-Design
SolidWorks 2010
SolidWorks Enterprise

erstellt am: 21. Nov. 2012 15:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Philwag 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Philipp,

wir machen das mit e-mails. Laut QM müssen unsere Dateinamen den Dokumententyp beinhalten. Deshalb wird beim Speichern in den Tresor eine entsprechende nummer generiert und in die Datenkarte übernommen.
Nach dem einchecken erfolgt ein Statusübergang bei dem eine Aktion ausgeführt wird. (Aktionsbefehl: Datei umbenennen nutzen) 
Pfad der umzubenennenden Datei : %PathToSelectedFile%
neuer Dateiname: %new_filename%
Variable neuer Dateiname: serial_number%%file_extension%

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ogli
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von ogli an!   Senden Sie eine Private Message an ogli  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ogli

Beiträge: 25
Registriert: 14.11.2011

erstellt am: 04. Dez. 2014 11:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Philwag 10 Unities + Antwort hilfreich

Kann es sein, dass sich dieser Beitrag auf SWX-EPDM 2012 bezieht.....???

Im EPDM 2014 gibt's den Befehl "Datei umbenennen" nicht (oder ich finde ihn nicht  )
Da gibt's nur "Befehl ausführen" und dann "Ausführungsbefehl eingeben"

Kann mir jemand sagen, wie der Ausführungsbefehl aussieht wenn ich eine Datei beim einchecken umbenennen will?


------------------
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen durch die sie entstanden sind (Albert Einstein)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz