Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Solid Edge
  Stücklistenabfrage für Bleche

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Stücklistenabfrage für Bleche (881 mal gelesen)
NeZeal
Mitglied
Techn. Zeichner


Sehen Sie sich das Profil von NeZeal an!   Senden Sie eine Private Message an NeZeal  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für NeZeal

Beiträge: 63
Registriert: 02.02.2012

Inventor 2014 (Factory Suite)
i7-3770, 32GB Ram, Quadro 2000D
Win7 SP1

erstellt am: 23. Mrz. 2012 08:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Moin,

ich habe folgendes Problem:

Ich zeichne Baugruppen, die zu einem Großteil aus den gleichen Blechen bestehen.
Soll bedueten, dass sie in der Form bzw. Kantung identisch sind, nur in der Größe
und somit auch im Zuschnitt abweichen.
Ich habe also ein Blech A, dieses aber in vielen Varianten (A1,A2,A3...), dann ein Blech B (B1,B2,B3...), C, D, E.....
Wenn wir nun die Bleche für unsere Fertigung zur Verfügung stellen wird jedesmal
eine Zeichnung für jedes Blech bereit gestellt.
Um nun nicht jedesmal zig Blätter auszudrucken würde ich lieber eine Tabelle haben die alle Bleche mit dieser Bestimmten Kantung A in allen seinen Varianten beinhaltet.
Somit also für Blech A unn B jedesmal ein Blatt.

Was uns jedoch im Moment fehlt, ist die Idee, wie wir das am besten bewerkstelligen.
Wir nutzen ST4.

Ich hoffe Ihr könnt mir/uns helfen und danke schonmal im Vorraus.

MFG Nils

[Diese Nachricht wurde von NeZeal am 23. Mrz. 2012 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Arne Peters
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD Dokumentation / Training / Programmierung / Datenbanken


Sehen Sie sich das Profil von Arne Peters an!   Senden Sie eine Private Message an Arne Peters  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Arne Peters

Beiträge: 6167
Registriert: 05.2002.24

Solid Edge Seminarunterlagen
Training, Beratung, Programmierung

erstellt am: 23. Mrz. 2012 09:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für NeZeal 10 Unities + Antwort hilfreich

Teilefamilie im Blech.
Teilefamilientabelle im Draft.

------------------
Arne

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

RayBan
Mitglied
CAD/PLM-Consultant


Sehen Sie sich das Profil von RayBan an!   Senden Sie eine Private Message an RayBan  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RayBan

Beiträge: 608
Registriert: 04.02.2002

erstellt am: 23. Mrz. 2012 09:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für NeZeal 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Nils,

da würde mir die Möglichkeit einer Teilefamilie einfallen.

D.h. es müsste ein Mutter/Master-Blech erstellt werden aus denen man die verschiedenen Varianten ableitet.

Auf der Zeichnung lässt sich dann eine Tabelle erstellen mit allen unterschiedlichen Maßen.

Nachteil ist, das die Grundgeometrie aller Bleche abhängig ist von dem Mutterblech.

Einfach mal die Hilfe durchschauen nach Teilefamilien, ich werd mal versuchen hier ein Beispiel hochzuladen.

Gruß Markus

------------------
Und er sagte noch: "noch nicht klicken".....

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

NeZeal
Mitglied
Techn. Zeichner


Sehen Sie sich das Profil von NeZeal an!   Senden Sie eine Private Message an NeZeal  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für NeZeal

Beiträge: 63
Registriert: 02.02.2012

Inventor 2014 (Factory Suite)
i7-3770, 32GB Ram, Quadro 2000D
Win7 SP1

erstellt am: 23. Mrz. 2012 13:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Vielen Dank schonmal.

Das mit der Teilefamilie ist schon eine gute Idee, im Moment ist nur nicht ganz klar, ob unser PLM-System (ISAP EdgePLM)das vernünftig abbildet.

Eine Zeichnung hätte ich nicht so gern.
Wenn ich das aus der Baugruppe dann in eine Excel-Tabelle kriege wäre mir das fast schon lieber.

Besteht die Möglichkeit auch?

Das mit dem Mutterblech ist das große Problem auch nicht.
Die Grundgeomiertie ist bei den Blechen immer gleich.
Jediglich die Bohrungen sind unterscheidlich.
Stellt das ein Problem dar?
Mit Variablen möchte ich auch nicht arbeiten.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

RayBan
Mitglied
CAD/PLM-Consultant


Sehen Sie sich das Profil von RayBan an!   Senden Sie eine Private Message an RayBan  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RayBan

Beiträge: 608
Registriert: 04.02.2002

erstellt am: 23. Mrz. 2012 13:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für NeZeal 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo nochmal,

EdgePLM COMPACT kann damit umgehen wenn die Bleche dann als einzelne Teile aus dem Mutterteil heraus gespeichert werden. Dabei wird das Mutterteil immer unter das entstandene "Kind" verlinkt. Es ist das gleiche Verhalten als wenn ich eine Teilkopie einfüge, auch hier wird...bei bleibender Assoziativität...das eingefügte Teil unter daas Teil verknüpft.

Die Ausgabe der Tabelle in Excel ist allerdings so nicht gegeben, das gibt SE selber so nicht her.

Die Aussage, dass die Zeichnung nicht gewünscht ist irritiert mich grad ein wenig, dachte darum ginge es hier.

Der Nachteil, wenn man die Tabelle (evtl.per Makro) aus der Mutterdatei extrahiert, ist, dass sie nicht dynamisch ist sonder immer nur ein Snapshot. D.h. wird die Tabelle um eine Variante erweitert oder eine Variante geändert, so muss die Tabelle neu ausgelesen werden.

Wenn es allerdings einer Tabelle auf der Zeichnung ist, dann ist sie mit dem Mutterteil verknüpft und muss nur noch aktualisiert werden.

MfG

------------------
Und er sagte noch: "noch nicht klicken".....

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

NeZeal
Mitglied
Techn. Zeichner


Sehen Sie sich das Profil von NeZeal an!   Senden Sie eine Private Message an NeZeal  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für NeZeal

Beiträge: 63
Registriert: 02.02.2012

Inventor 2014 (Factory Suite)
i7-3770, 32GB Ram, Quadro 2000D
Win7 SP1

erstellt am: 23. Mrz. 2012 13:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Das mit den "Zeichnungen" verhält es sich so:

Für die Fertigung interessieren nur 2 Sachen
1. der Zuschnitt -> benötigt lediglich die Abwicklung (wird in CAM eingelesen)
2. die Kantbänke -> benötigen lediglich die zugehörige Kantprogrammnummer

Daraus folgt, das eine "richtige" Zeichnung für jedes Blech nicht notwenig ist bzw. sogar überflüssig.
Eine Tabelle für die Kantbank, die die Zuschnittmaße, die Fertigmaße (gekantet) und die Stückzahl enthält ist schon ausreichend.

Mein Ziel ist es, die Unmengen an Zeichnungen die ausgedruckt werden müssen zu vermindern.
In der Fertigung sind sie nur hinderlich und werden nach dem Kanten sowieso beseitigt.

Muss ich pro Baugruppe ein Mutterteil erstellen?
Im Moment habe ich die Bleche in einem Standardordner abgespeichert,
ziehe sie mir von da in einzelne Baugruppen bzw. Unterbaugruppen.
Es ist nicht so, dass diese Bleche in unendlich vielen Varianten existiert. Es gibt bestimmte Baugrößen und pro Größe nur eine max. Anzahl von Breiten (Raster bedingt).

Hat das Auswirkungen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

RayBan
Mitglied
CAD/PLM-Consultant


Sehen Sie sich das Profil von RayBan an!   Senden Sie eine Private Message an RayBan  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RayBan

Beiträge: 608
Registriert: 04.02.2002

erstellt am: 23. Mrz. 2012 14:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für NeZeal 10 Unities + Antwort hilfreich

Ok...soweit ist das verstanden, allerdings nicht mit Bordmitteln erreichbar...aber ich lass mich auch gern eines Besseren belehren.

Hier müsste eine Ausgabe der Daten aus der Baugruppe heraus gestartet werden vor allen Dingen bezüglich der Stückzahl, die ja nur aus der Baugruppe heraus ermittelt werden kann.

Eine alternative Möglichkeit wüsste ich nur, wenn die Abmasse irgendwie in das EdgePLM übertragen werden könnten, denn daraus ließe sich eine benutzerdefinierte Stückliste in Excel ausgeben.

Der Weg wäre ein Offenlegen der Variablen als Dateieigenschaften, dann ein Mapping dieser Eigenschaften in DB-Attribute und diese als Ausgabe in eine Excel-Stückliste definieren.

Ich denke das Thema sprengt allerdings den Rahmen eines Forums und sollte mit dem betreuenden Reseller  besprochen werden, der kann normalerweise eine bessere Unterstützung liefern.

------------------
Und er sagte noch: "noch nicht klicken".....

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Rainer Lwr
Mitglied
Dipl.Ing.Konstruktion


Sehen Sie sich das Profil von Rainer Lwr an!   Senden Sie eine Private Message an Rainer Lwr  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Rainer Lwr

Beiträge: 541
Registriert: 21.10.2002

SE ST7 MP9; Intel i5-3470, 3,20GHz
8GB RAM; AMD FirePro V4900
ERP: Pro-Alpha / CA-Link

erstellt am: 23. Mrz. 2012 16:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für NeZeal 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Nils,
das sollte doch zusammen mit der Teilefamilie und dem Eigenschaftsmanager zu erledigen sein.
Mit der Teilefamilie erstellst du deine Varianten/Kinder.
In den Kindern musst du dann jeweils die Abwicklung machen. Diese Zuschnittgrößen x und y tauchen nun in der Variablentabelle auf. Offenlegen der Variablen und evt. einen Namen vergeben, bei uns ist das dann "Breite" und "Länge".
Falls gewünscht kannst du ja die Kantprogrammnummer als Benutzerdefinierte Eigenschaft einpflegen (von Hand ausfüllen). Die Länge und Breite tauchen ebenfalls als Benutzerdefinierte Eigenschaft auf.
Nun erstellst du eine Stückliste, ruhig als Vorlage speichern, in der du diese Eigenschaften als Spalten anzeigst. Mit Hilfe des Eigenschaftsmanagers kannst du dir diese Benutzerdefinierten Dateieigenschaften anzeigen lassen, und evt. auch fehlende Angaben ergänzen. Dies funktioniert dann gut aus der Baugruppe heraus, in der du deine Bleche verbaut hast.
Die Stückliste auf der Zeichnung, die von der Baugruppe abhängt, aktualisiert sich auf Knopfdruck, wenn du die Stückzahlen in der Baugruppe änderst. Die Stückliste auf der Zeichnung mit Rechtsklick anwählen und "Inhalt kopieren" auswählen. In Excel jetzt diese Stückliste einfügen und deiner Fertigung geben.
Der Vorteil der Baugruppe usw. besteht darin, du siehst in der Baugruppe deine verbauten Bleche und die Stückzahl stimmt. In der Stückliste auf der Zeichnung kannst du die Spalten so anzeigen lassen, wie es für die Fertigung am sinnvollsten erscheint.

Viel Spass beim Tüfteln.

------------------
tschau, Rainer

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Markus Gras
Moderator
Solid Edge AE


Sehen Sie sich das Profil von Markus Gras an!   Senden Sie eine Private Message an Markus Gras  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Markus Gras

Beiträge: 4423
Registriert: 20.07.2000

Kritik muß sachlich falsch und persönlich verletzend sein, damit sie wirkt.

erstellt am: 24. Mrz. 2012 00:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für NeZeal 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Nils,

schau mal ob der DXF Exporter evtl. das ist was Du suchst.

------------------
Gruß
Markus Gras
Unitec Informationssysteme GmbH

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2018 CAD.de | Impressum | Datenschutz