Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Allgemeines im Maschinenbau
  automatischer Spielausgleich gesucht

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   automatischer Spielausgleich gesucht (2888 mal gelesen)
Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25706
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 28. Jan. 2010 10:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Freunde,

Viele werden (dank ehemaligem oder noch aktivem Naheverhältnis zu Verbrennungsmotore im allgemeinen und Motorradmotore im speziellen) diverse Einrichtungen zum automatischen Ventilspielausgleich kennen.
Ich hab' nun einen Anwendungsfall der sowohl von Hub, Hubfrequenz, auftretenden Kräfte und vor allem der Hauptforderung, ständige Spielfreiheit über alle Betriebsbedingungen (Wärme, Verschleiß) hinweg, so einem automatischen Ventilspielausgleich sehr nahe kommt.
Anders sind nur die etwas unsaubere Umgebung, die Abwesenheit von Motoröl, und die Stückzahl: Ich brauch genau 1 Stk.

Hat Jemand eine Idee wie Sowas innendrin genau ausschaut (es gibt ja Versionen die rein mechanisch, ohne Öl funktionieren, dazu hab ich noch nichts gefunden), hat Jemand Sowas schon mal konstruiert, oder kennt Jemand gar einen potentiellen Lieferanten der das als fertiges Zukaufteil anbietet?

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

highway45
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Bastler mit Diplom



Sehen Sie sich das Profil von highway45 an!   Senden Sie eine Private Message an highway45  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für highway45

Beiträge: 6158
Registriert: 14.12.2004

Malen nach Zahlen

erstellt am: 28. Jan. 2010 11:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Leo !

Mal ein anderer Ansatz: in Bremstrommeln gibt es auch eine automatische Nachstellung, die funktioniert ohne Öl, nur mit Federspannung.
http://www.motorhand.de/escort/nabe4.jpg
Rechts unterm Bremszylinder sind zwei Elemente zu sehen mit ganz kleinen Zacken, das runde ist fest und die Nocke ratscht da drüber.

------------------
          http://osd.cad.de/

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25706
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 28. Jan. 2010 11:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ahja, diese gezahnten Nocken kenn ich noch aus der Autobastelzeit.
Bin grad am Überlegen wie ich Sowas mit selbsthemmenden Keilen verwirklichen kann, sollte aber insgesamt in eine zylindrische Form gebracht werden.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 28. Jan. 2010 11:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Hallo und guten Morgen
Die automatische Nachstellung bei (Trommel-)Bremsen funktioniert nur in einer Richtung, d.h. es wird nur der Verschleiß des Bremsbelages und der Trommel kompensiert.
Ich interpretiere aus der Fragestellung von Leo, daß er eine Spiel-Ausgleich-Einrichtung für beide Richtungen benötigt, bedingt durch verschiedene Betriebstemperaturen. Außerdem
gibt es beim automatischen Bremssteller kein 0-Spiel, sondern in Abhängigkeit des Nockenabstandes Stufen.
@Leo:
Kannst Du noch ein paar Info nachlegen, z.B. Größenverhältnisse, Frequenz, kleine Skizze,
damit man sich ein besseres Bild Deiner Anwendung machen kann.
Ich habe mal ein solches Ausgleichsystem gesehen, das war nicht größer als ein Fingerhut, hat aber super funktioniert.

Gruß 0-checker

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25706
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 28. Jan. 2010 11:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Das mit dem one-way der Spielnachstellung ist ein Problem. Man müsste halt dann bei jedem Start der Maschine die Vorrichtung manuell zurückstellen, das wäre denkbar.

Die Aufgabe ist tatsächlich recht ähnlich wie bei einem (langsamlaufenden) Verbrennungsmotor, also Kräfte in der Grössenordnung von mehreren 100N (geschätzt bis max. 1000N), Frequenzen von mehreren 100 bis ca. 1500 Hübe/Min., und das zu kompensierende Spiel kann 1/100 bis mehrere 1/10mm betragen.
Es scheint mir so, wenn jemand so eine Vorrichtung aus einem (Industrie-)Motor mir auf den Tisch legen würde, ich würd's begeistert einbauen.
Also, Dein "Fingerhut" aber 2x grösser, wäre vielleicht ganz ideal.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 28. Jan. 2010 12:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Hi Leo
Ich habe keine Abbildung von dieser Vorrichtung.(Geheimhaltung). Nur eine Beschreibung kann ich Dir geben. Die Funktion war ähnlich der eines Hauptbremszylinders. Ein geschlossenes System, mit Öl gefüllt und mit einem Ausgleichvolumen, ebenfalls komplett geschlossen. Der Druck-(Spiel-)ausgleich wurde über eine Membrane, mit dem Gehäuse verschweißt, bewerkstelligt.
In Nullstellung konnte ein Druckausgleich zwischen Arbeitsraum und Ausgleichbehälter stattfinden. Bei Betätigung des Minikolbens wird eine Bohrung überfahren und die Verbindung des Arbeitsraumes mit dem Ausgleichvolumen unterbrochen, sodaß die weitere Betätigung spielfrei übertragen wird. Eine Leckage ist ausgeschlossen, es sei denn ein Teil geht kaputt.
Guckst Du bei "Hauptbremszylinder" bei Wiki. Vielleicht hilft Dir das weiter. Ist vielleicht auch zu aufwändig für Deine Anwendung.

Gruß 0-checker

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25706
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 28. Jan. 2010 15:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke für die Beschreibung.
Bei der täglichen nach-Mittäglichen Wanderung in's Büro (diesmal durch's wundervoll tiefverschneite Städtchen) hab' ich mich so halb/halb entschieden, das mit den selbsthemmenden Keilen zu versuchen, mir aber die Option auf ein hydraulisches System gedanklich offenzuhalten.
Hydraulik wäre ja sehr elegant, ein Negativpunkt in meinem Fall wäre, dass es wahrscheinlich kein akustisches Erkennen von Fehlverhalten (also z.B. mechanisches Klappern) gibt, da könnt's passieren dass die Vorrichtung Mist baut (z.B. im Fehlerfall das Spiel nicht starr ausschliesst, sondern nur weich durchfedert) und Keiner merkt's. Da müsste ich mir eine zusätzliche Sensorik überlegen, die so ein Fehlverhalten aufzeigt.
[Edit:] Kraftmessdose soll vorgesehen werden, also die Voraussetzungen zum Erkennen von Spiel wären gegeben [/Edit]
Trotzdem reizt die Eleganz der Hydraulik.

------------------
mfg - Leo

[Diese Nachricht wurde von Leo Laimer am 29. Jan. 2010 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

BerntStein
Mitglied
Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von BerntStein an!   Senden Sie eine Private Message an BerntStein  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für BerntStein

Beiträge: 176
Registriert: 15.01.2007

erstellt am: 28. Jan. 2010 17:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

hatte auch mal so einen Fred gestartet.
Thema ist bei mir sehr ähnlich und immer aktuell.

Bei Scheibenbremsen am Automobil gibt es stufenlosen Einweg-Ausgleich auf ein definiertes Spiel.

Im Prinzip wird eine Kolbenstange durch eine geschlitzte Platte geschoben. Die Öfnnung ist zu eng, die Platte spreizt in die eine Richtung und sperrt dadurch den Rückhub.
Je nachdem wieviel die Platte mitfedert, wird das Spiel Betragsmäßig liegen.

Grüssle

Bernt

Edit meint noch, daß es an den Hydrostößeln im Auto automatischen Ventilspielausgleich gibt. Im Prinzip wird durch ein Kugelventil Öl nachgedrückt (in Ruheposition). Der Ventil-Hub hat am Anfang einen Puls, der das Ventil zustößt, bevor der Arbeitshub loslegt.

Edits Schwester hat die Idee, daß man hydraulisch im Positionierpunkt mit definiertem Druck positioniert und dann das System wieder verschließt. Wenn eine Positionierkraft zulässig ist, und die Maschine sich in diesen Punkt bewegen lässt...kann das die SPS erledigen:
Zyklus an der Positionier-Stelle unterbrechen - Ausgleichsventil mit xbar auf - warten und zumachen. Wenn man´s überwachen will, kann man alle xtausend Hub einen Prüfzyklus fahren und den Druck messen.

Ist Positionierkraft zulässig?
Muß man mit Spielbildung im Betrieb rechnen?

------------------
Mach was Du willst - aber will das richtige.

[Diese Nachricht wurde von BerntStein am 28. Jan. 2010 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von BerntStein am 28. Jan. 2010 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25706
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 29. Jan. 2010 07:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Bernt,

Ja, "Positionierkraft" (Vorlast) ist sogar gefordert, so um die 100N.
Spiel bildet sich erst während des betriebs, es sind 10^7 Zyklen, und das Werkstück (sowie die ganze Maschine ebenfalls) erwärmt und dehnt sich unterschiedlich, weiters gibts fallweise geringen Verschleiss bzw. Glättungeffekte zwischen Werkstück und Stempel.
Kurzer Stillstand zum Nachjustieren wäre denkbar, SPS ist vorhanden, Hydrauliaggregat aber nicht (und ist vor Ort eher unbeliebt)
Ja, die hydraulische Lösung hätte trotzdem ihren Reiz!

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

BerntStein
Mitglied
Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von BerntStein an!   Senden Sie eine Private Message an BerntStein  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für BerntStein

Beiträge: 176
Registriert: 15.01.2007

erstellt am: 29. Jan. 2010 10:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

man kann im Positionier-Stillstand auch mit Keilprinzip und E-Magnet eine Justage erstellen.
Anhalten, Keil mit definierter Kraft eindrücken, Keilverbindung wieder sperren. Das könnte sogar Pneumatik.
Hydraulik-Hub wäre übrigens Entlüftungsaufwand. Leckage nicht zu vergessen.
In meinem Thread zu dem Thema hat carsten3M? geantwortet. März letzten JAhres....

Grüssle

Bernt

------------------
Mach was Du willst - aber will das richtige.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ralf Tide
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Beratender Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Ralf Tide an!   Senden Sie eine Private Message an Ralf Tide  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ralf Tide

Beiträge: 4466
Registriert: 06.08.2001

.-)

erstellt am: 29. Jan. 2010 10:25    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Leo,
ist vielleicht weit weg - aber ich denke gerade an eine Kartusche zum verfugen von Silikondichtmasse...
Die 100N halte ich noch für möglich - aber die 20Hz...

Beste Grüße,
Ralf

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25706
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 29. Jan. 2010 10:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

@bernt:
Danke, werde mir den Thread mal zu Gemüte führen.

@Ralf:
Ja, anstelle Hydrauliköl so eine plastische Masse wie Silikon, das wär' super.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 29. Jan. 2010 11:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Wo gibt es denn bei einem geschlossenen System Leckagen oder
Entlüftungsaufwand? Habt Ihr meine Beschreibung nicht verstanden?
Was wollt ihr mit Silikon aus der Kartusche?
Es gibt Silikonöle mit den verschiedensten Viskositätsstufen,
dünn wie Wasser und zähflüssig wie Honig.
Ich darf leider das Prinzip wie zuvor beschrieben nicht
als Zeichnung oder Schema zeigen. Sonst habe ich Ärger am Hals
ohne Ende. Schaut euch doch mal die Funktion eines PKW-Stoßdämpfers an. Dort wird die Drosselung nicht verschlossen. So, jetzt habe ich genug verraten. Nur noch soviel: die Teile werden verschweißt, evakuiert, mit Öl gefüllt und dann die Einfüllbohrung auf Dauer mit
einer eingepreßten Kugel verschlossen.

Hohenöcker
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Hohenöcker an!   Senden Sie eine Private Message an Hohenöcker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hohenöcker

Beiträge: 2226
Registriert: 07.12.2005

Inventor 2019

erstellt am: 29. Jan. 2010 12:19    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Ralf meint nicht Silikon aus der Kartusche, sondern die Presse zum Ausquetschen von Silikonkartuschen! Die hat nämlich auch so einen Selbsthemmungsmechanismus, 0-Checker!

------------------
Gert Dieter 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 29. Jan. 2010 12:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Sollte ich mich irren?
Zitat:
@Ralf:
Ja, anstelle Hydrauliköl so eine plastische Masse wie Silikon, das wär' super

Und die zugehörige Presse ist auch one-way-Lösung.

Gruß 0-checker

Ralf Tide
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Beratender Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Ralf Tide an!   Senden Sie eine Private Message an Ralf Tide  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ralf Tide

Beiträge: 4466
Registriert: 06.08.2001

.-)

erstellt am: 29. Jan. 2010 12:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Ja, da hab ich mich auf die Schnelle etwas undeutlich ausgedrückt 

Gemeint war die Presse 

Zur Belohnung durfte ich auch gleich mit meiner Frau und beiden Töchtern die kleine Einkaufsrundreise machen a*di, Li*l, Re*e, Post, ... 

Grüße zum WoE,
Ralf

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25706
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 29. Jan. 2010 14:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von Ralf Tide:
...Zur Belohnung durfte ich auch gleich mit meiner Frau und beiden Töchtern die kleine Einkaufsrundreise machen a*di, Li*l, Re*e, Post, ...  
...

Na wenn Du wenigstens von Ik*a verschont geblieben bist wars ja halb so schlimm... <G>

Das mit der Presse hab' ich schon auch verstanden, beides zusammen wäre ja super.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hohenöcker
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Hohenöcker an!   Senden Sie eine Private Message an Hohenöcker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hohenöcker

Beiträge: 2226
Registriert: 07.12.2005

Inventor 2019

erstellt am: 29. Jan. 2010 15:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Na bestens. Leo hat´s jetzt auch gecheckt, und wenn Ralf jetzt noch die Silikonkartusche langsam und deutlich ausdrückt, ist ja alles in Ordnung.

------------------
Gert Dieter 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 29. Jan. 2010 15:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Es ist auch kein Hydraulik-Aggregat notwendig.
Bei einer mechanischen Lösung ist doch auch erforderlich,
daß bei einer Abkühlung auch ein Ausgleich in der anderen
Richtung möglich ist. Leider hält sich Leo ziemlich bedeckt,
was sein Anwendungsfall genau ist.

Na dann bleibt ja nur noch eines übrig:
Schönes Wochenende und gute Heimfahrt bei dem Wetter.
Gruß 0-checker

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25706
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 29. Jan. 2010 15:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ja, das ist manchmal echt schwierig, Geheimhaltung und Informationsweitergabe in Balance zu halten <G>

Die Vorrichtung wird nach Ablauf der voreingestellten ca. 10^7 Zyklen wieder komplett zurückgestellt und alles neu positioniert für die nächste Runde.

Aber andere Frage:
Es gibt "Stellantriebe" die einen geringen Hub, so ca. 2-3mm, ganz langsam fahren können, elektrisch angesteuert und auf irgendeinem chemischen/thermischen Prinzip funktionierend.
Bekannt sind die Steller an der Heizverteilern (Fussbodenheizung), die können aber nur ganz langsam ein/aus fahren, passt hier nicht.
Weiters bekannt sind Piezo-Stellantriebe, die sind hochgenau, hochdynamisch und haben einen sehr geringen Hub, passt hier auch nicht.
Glaube mich erinnern zu können dass es auch Irgendwas dazwischen gibt, also Hub einige wenige mm, Kraft wie oben erwähnt mehrere 100 bis ca.1000N, langsame bis mittlere Geschwindigkeit, aber Hub proportional ansteuerbar.
Kennt da Jemand was?

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

W. Holzwarth
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von W. Holzwarth an!   Senden Sie eine Private Message an W. Holzwarth  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für W. Holzwarth

Beiträge: 9052
Registriert: 13.10.2000

erstellt am: 29. Jan. 2010 16:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich habe mal vor ein paar Jahren eine Winkelfeinjustierung über 'n Exzenter gemacht.
Schau Dich auch mal bei Stößelhubverstellungen von Pressen um.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

eberhard
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von eberhard an!   Senden Sie eine Private Message an eberhard  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für eberhard

Beiträge: 2070
Registriert: 21.06.2002

MDT 5 bis MDT 2008
Inventor Pro 2012
SWX 2011 mit RWX 7
Proe WF2, WF4
DesignSpace 12
Dell M6400 3GHz 8GB 2x250GB
Dell M70 2,13GHz 2GB
Dell 360 P4 2,8Ghz 2GB FX500
NoName P3 1GHz 512MB

erstellt am: 29. Jan. 2010 16:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Leo Laimer:

Kennt da Jemand was?

Hubmagnet?

------------------
gruss eberhard

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25706
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 29. Jan. 2010 16:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Eberhard,

Nein, Hubmagnet wars nicht.
Das war irgendein "Aktuator" der innendrin ein Medium hatte, das unter Strom das Volumen änderte (und dadurch der Hub des Aktuators verwirklicht wurde), das war irgendwas mit Memoryeffekt oder Phasenänderung/Wachsschmelze oder so...
Wahrscheinlich bring ich da was durcheinander (Antrieb Kühlerthermostat funktioniert ja auch so ähnlich, nur ohne Strom).
Ach, das Hirn ist ein Nudelsieb...

@Walter:
Ja schon, aber wie schaut das aus bei einer ganz kleinen Presse?
Bei den grösseren Maschienen kenn ich ja Beispiele.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hohenöcker
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Hohenöcker an!   Senden Sie eine Private Message an Hohenöcker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hohenöcker

Beiträge: 2226
Registriert: 07.12.2005

Inventor 2019

erstellt am: 29. Jan. 2010 16:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Erkundige Dich mal bei firgelli.com , Linear actuators, z.B. PG12f. Weiß aber nicht, ob die stark genug sind.

------------------
Gert Dieter 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

W. Holzwarth
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von W. Holzwarth an!   Senden Sie eine Private Message an W. Holzwarth  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für W. Holzwarth

Beiträge: 9052
Registriert: 13.10.2000

erstellt am: 29. Jan. 2010 16:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Wieviel Hub hat das Ding denn? Und wie groß ist ganz klein?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ralf Tide
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Beratender Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Ralf Tide an!   Senden Sie eine Private Message an Ralf Tide  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ralf Tide

Beiträge: 4466
Registriert: 06.08.2001

.-)

erstellt am: 29. Jan. 2010 16:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Leo,

ich hab das Teil vor gut 15 Jahren zum ersten Mal gesehen: ECA elektrochemischer Aktuator.
Kannst Du auch hier nachlesen: http://mechatronik.tu-ilmenau.de/lernmodul_mechatronik/komponenten/aktoren/ak_einteilung.html

musst ein wenig nach unten scrollen - ist aber die langsame Variante...

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25706
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 29. Jan. 2010 17:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

@Ralf:
ECA von FRIWO/Silberkraft wurden mangels Markterfolg eingestellt, irgendwann vor etlichen Jahren, hat mir Google soeben erzählt.
Könnte leicht sein dass das genau das Produkt war von dem in meinem Nudelsieb ein Schatten hängengeblieben ist.

@Walter:
Irgendwo zwischen 2-5cm Querschnittsmass wären möglich, Länge wäre egal, sollte aber (wenn grösser) nicht extrem schwer werden, wegen bewegter Masse.

@Gert Dieter:
Interessanter Hersteller, allerdings für ganz andere Aktuatoren.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25706
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 30. Jan. 2010 09:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Freunde,

Nach ausführlichem schräg-halten das Kopfes (Gehirnreste rinnen in einer Ecke zusammen) ist mir eine potentiell sehr einfache Lösung eingefallen, bzw. wurde ich per PM drauf hingewiesen, wie man den Spielausgleich überhaupt umgehen könnte, und grossteils sogar bereits eingeplante Maschinenelemente dazu verwendet.
Das muss ich jetzt weiter durcharbeiten und melde mich dann wenn's klappt.

Danke nochmals für die rege Beteiligung!

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

BerntStein
Mitglied
Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von BerntStein an!   Senden Sie eine Private Message an BerntStein  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für BerntStein

Beiträge: 176
Registriert: 15.01.2007

erstellt am: 09. Feb. 2010 17:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Und was hat sich ergeben?

Grüssle

Bernt

------------------
Mach was Du willst - aber will das richtige.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Doc Snyder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Doc Snyder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12278
Registriert: 02.04.2004

Entwicklung von Spezialmaschinen und Mechatronik
Autodesk Inventor

erstellt am: 09. Feb. 2010 18:29    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Leo Laimer:
...den Spielausgleich überhaupt umgehen...

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz