Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Konstruktionstechnik
  Presse Führen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Presse Führen (1240 mal gelesen)
nikita92
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von nikita92 an!   Senden Sie eine Private Message an nikita92  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für nikita92

Beiträge: 16
Registriert: 17.11.2016

SolidWorks 2015 SP04

erstellt am: 02. Nov. 2017 09:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Presse.pdf

 
Hallo zusammen,

ich muss eine Presse konstruieren und auch berechnen(!). Ein Problem habe ich allerdings bei der Führung. Gleitführungen können ja verkannten bzw. es entsteht Selbsthemmung. Bei 1 oder 2 Führungen mit aussermittiger Krafteinleitung ist die Formel überall zu finden: Führungslänge > 2*Reibwert*Abstand Krafteinleitung.

Wie ist das wenn ich 4 Führungen habe? Hinzukommt, dass ich voraussichtlich 2 Kräfte (Balgzylinder) habe und einer könnte ausfallen. Kann ich dann die oben genannte Formel einfach für die näher liegende Führung nutzen, also davon ausgehen das jede Kraft 2 Führungen hat?

Das wäre ja (500-340)/2 = 80 ; Reibwert ist ca. 0,2 -> 2*0,2*80 = 32. Oder muss ich die andere Richtung auch beachten? 
-> 575/2= 287,5 -> 2*0,2*287,5 = 115

Ich hatte gehofft das bei 4 Führungen das ganze weniger schnell verkanntet und sich das ganze anders berechnen lässt, finde aber nichts hilfreiches.
Anbei eine kleine Prinzipskizze, die Führungslänge von 25 wird wohl definitiv zu kurz sein und muss min 32 sein!?

Ein kleiner Tipp wie ich vorgehen kann oder ein Literaturhinweis wo ich es selber einigermaßen herleiten kann würde mir sehr weiterhelfen!

Vielen Dank! 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12158
Registriert: 02.04.2004

Entwicklung und Konstruktion von Spezialmaschninen
3D-CAD Inventor

erstellt am: 02. Nov. 2017 11:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für nikita92 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin!

Wenn die Führungen das Kippen der Platte verhindern sollen, sind sie völlig falsch angeordnet! Und auch die Formel finde ich sehr zweifelhaft.

Und für die Überprüfung des Falles, dass nur ein Zylinder arbeitet (auch wenn das bei parallel an eine gemeinsame Zufuhrleitung angeschlossenen Balgzylindern ausgesprochen unwahrscheinlich ist), muss man natürlich die ungünstigste Konstellation annehmen.

Wichtiger ist aber der Angriffspunkt der Betriebskraft, der kann ja auch außermittig liegen.

Das sollte Dir aber eigentlich alles, wenn es schon nicht Deine Erfahrung als technisch interessierter Mensch sagt, derjenige erzählt haben, der die Aufgabe stellt oder betreut. Ist Dir der schon mal begegnet? So in einer Vorlesung zum Beispiel oder in einem Übungsvortrag? 

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

nikita92
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von nikita92 an!   Senden Sie eine Private Message an nikita92  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für nikita92

Beiträge: 16
Registriert: 17.11.2016

SolidWorks 2015 SP04

erstellt am: 02. Nov. 2017 12:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Vielen Dank für die Antwort.

Die Führungen sind so angeordnet wie es auch in fertigen Säulengestellen üblich ist?! Ich muss eine Durchgangsbreite von 500mm haben, da das zu verpressende Werkstück automatisch von einer Seite eingelegt und auf der anderen herausgenommen wird.

Ich habe ja 2 Angriffspunkte, da ich 2 Balgzylinder benutze. Einer würde grade so die nötige Kraft aufbringen weshalb ich nach Möglichkeit mit 2 arbeiten möchte.
Das zu pressende Teil kann unterschiedliche Abmaße und Lagen haben, kann sich also im gesamten "Bauraum" befinden.

So traurig das für Sie klingen mag, ich habe in keiner Vorlesung oder Übung eine Presse bzw. dessen Führung ausgelegt. Mein Betreuer hat mit so etwas leider auch keine Erfahrungen, würde das ganze wohl an einen Zulieferer abgeben. Da es aber Teil meines Projekts ist möchte ich die Presse selber planen/auslegen.

Wie würden Sie die Führungen anordnen und auslegen wenn ich Fragen darf?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12158
Registriert: 02.04.2004

Entwicklung und Konstruktion von Spezialmaschninen
3D-CAD Inventor

erstellt am: 02. Nov. 2017 13:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für nikita92 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von nikita92:
...möchte ich die Presse selber planen/auslegen.
Das ist löblich, und es wird sicher auch viele nützliche Erfahrungen mit sich bringen, aber man muss ja nicht sämtliche Fehler wiederholen, die schon so oft gemacht worden sind.

In dieser Anordnung können die Führungen im Wesentlichen nur Querkräfte aufnehmen. Gegen Kippmomente, die schon bei normalem Betrieb bei exzentrischer Last beträchtlich sein werden, haben die Führungen in dieser Anordnung gar keinen Hebelarm, um nennenswerte Momente aufnehmen zu können. Es bleibt nur die begrenzte axiale Ausdehnung. Einfach mal das Kräftegleichgewicht aufzeichnen wie gelernt (?).

Um Kippmomente aufzunehmen, nützen zwei Führungen mit Abstand auf einer Achse (und dabei natürlich ordentlich stabil mit der Platte verbunden) weitaus mehr, als die vier gezeichneten oder noch mehr Führungsbuchsen in einer gemeinsamen achsnormalen Ebene.

Da es aber Teil mein Broterwerbs ist, so was gegen Geld zu planen und auszulegen, bitte ich um Verständnis, wenn ich mich hier nicht noch weiter auf diese Sache einlasse.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

nikita92
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von nikita92 an!   Senden Sie eine Private Message an nikita92  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für nikita92

Beiträge: 16
Registriert: 17.11.2016

SolidWorks 2015 SP04

erstellt am: 02. Nov. 2017 13:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Jetzt verstehe ich was Sie mit der Anordnung meinen. Genau das war meine Frage wie ich die Länge/Anordnung der Führung berechne. Ich werde wie Sie es vorschlagen mal in Ruhe das Kräftegleichgewicht aufstellen. Ich hatte darauf gehofft das es für solche Fälle anwendbare Regeln gibt und man nicht das gesamte Kräftegleichgewicht aufstellen muss was ich mir mit 4 Säulen 2 Kräften und der nicht definierten Lage des Werkstücks sehr aufwendig vorstelle.

Zitat:
Da es aber Teil mein Broterwerbs ist, so was gegen Geld zu planen und auszulegen, bitte ich um Verständnis, wenn ich mich hier nicht noch weiter auf diese Sache einlasse.

Selbstverständlich. 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hohenöcker
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Hohenöcker an!   Senden Sie eine Private Message an Hohenöcker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hohenöcker

Beiträge: 2173
Registriert: 07.12.2005

Inventor 2019

erstellt am: 02. Nov. 2017 13:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für nikita92 10 Unities + Antwort hilfreich

Forsche einmal nach, wie die Führungen bei fertigen Säulengestellen angeordnet sind, und orientiere Dich daran!
Ob zwei oder vier Säulen, Du wirst jedenfalls sehen, dass die Führungen (Gleit- oder Kugelbuchsen) so lang wie möglich ausgelegt sind.

------------------
Gert Dieter 

Weil Denken die schwerste Arbeit ist, beschäftigen sich auch nur wenige damit.
Henry Ford

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12158
Registriert: 02.04.2004

Entwicklung und Konstruktion von Spezialmaschninen
3D-CAD Inventor

erstellt am: 02. Nov. 2017 13:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für nikita92 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von nikita92:
...das gesamte Kräftegleichgewicht ... sehr aufwendig...
Das ist aber sooo schwer auch wieder nicht. Es ist ein einfaches Gleichgewicht zwischen zwei Momenten.

Einerseits das axiale Kräftepaar aus Betriebskraft und Balgkraft mutlipliziert mit dem aus der zu erwartenden Exzentrizität folgenden Versatz.

Andererseits die Höhe der Führungen, und zwar die wirksame Länge, denn direkt an den Kanten tragen sie nicht. Oder halt, was nun mal viel besser ist, den Mittenabstand bei zwei übereiander liegenden Führungen. Daraus ergibt sich dann die Größe des Kräftepaars, das in den Führungen radial auf die Säulen wirkt. Man kann das durch die Anzahl der Führungen teilen, aber nur bis zu einem gewissen Grad, denn die Verteilung ist meistens nicht gleichmäßig.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Manfred Gündchen
Ehrenmitglied
SelbstständIng mit Planungsbüro Anlagenbau, Dipl.-Ing.-Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von Manfred Gündchen an!   Senden Sie eine Private Message an Manfred Gündchen  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Manfred Gündchen

Beiträge: 1800
Registriert: 08.03.2008

IV seit den 5.3Er
aktuell den 2014Ner
WIN7pro-64bit
SP das jeweils aktuelle

erstellt am: 03. Nov. 2017 09:12    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für nikita92 10 Unities + Antwort hilfreich

Dieters Tipp kann ich nur bekräftigen - die Länge der Führungen sind ein wichtiger Faktor gegen das Verklemmen.

Was auch noch hilft.
Bei vier Führungen eine "fest", drei "lose", um so oder so vorhandenes Spiel auszugleichen.
- Fertigungsspiel
- Spiel durch Verformung beim Einsatz der Presse
...

Wobei vier Führungen schon "doof" sind, um die möglichen Wege auszugleichen.
Zwei wären einfacher zu handhaben, und, IMHO, auch ausreichend.

Einfach mal drüber nachdenken.

Viel Erfolg dabei 

------------------
In diesem Sinne wünsche ich allen, weiterhin effektives Schaffen

----------------
Manfred Gündchen
www.guendchen.com

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25556
Registriert: 24.11.2002

erstellt am: 06. Nov. 2017 09:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für nikita92 10 Unities + Antwort hilfreich

Es mag gute Gründe geben, warum man ein Pressengestell mit 4 Führungen ausstattet. Für eine (kipp-)stabile Ausführung kann man ja auf mehrere Weisen sorgen.

Nicht jedoch dazu verleiten soll man sich lassen von der Tatsache, dass viele (Press- und Stanz-)Normalien genau das anbieten - das sind Bausätze für Werkzeuge, die dann in eine Presse eingebaut werden, wobei die Presse dann für die (kipp-)stabile Führung sorgt.
Die Werkzeuge müssen sehr genau und spielarm geführt werden, um den richtigen Schneidspalt rundum sicherzustellen.

Im Entwurf des Threaderstellers soll beides in einer einzigen Vorrichtung vereint werden: Presse und Werkzeug.
Und da müssen beide Problembereiche auf einmal gelöst werden: Spielarmut zwecks perfekter Werkzeugführung, und robuste kippstabile Säulenführung.

Diese Idee der Aufgabenverschmelzung schaut vordergründig ideal und einfach aus, ist aber eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe, grad für einen Anfänger.
Zur Erinnerung: Wenn man sich konstruktiv unsicher ist, macht man besser Aufgabentrennung, damit man jedes Detailproblem für sich gezielt lösen kann.
Aufgabenverschmelzung macht man wenn man die Problematiken schon gut kennt und die Konstruktion einfacher und preisgünstiger gestalten will.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz