Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SolidWorks
  Strukturierung von Verbindungselementen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Strukturierung von Verbindungselementen (384 mal gelesen)
Ezykiel
Mitglied
Projektingenieur

Sehen Sie sich das Profil von Ezykiel an!   Senden Sie eine Private Message an Ezykiel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ezykiel

Beiträge: 2
Registriert: 17.01.2018

Windows 10 Pro
SolidWorks 2019 SP 3.0<P>Intel Xeon E5-1620 v4 @ 3,5GHz
Nvidia Quadro K2200
16 GB RAM
Bildschirme: 2x 27" Acer 2560x1440

erstellt am: 15. Apr. 2020 08:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Guten Morgen zusammen,

ich bin noch frischer Ingenieur und auch noch relativ neu in SolidWorks (vorher Catia V5 im Studium).
Wir haben immer mal wieder Performance Probleme mit SW, bei denen auch die Verbindungselemente / Normteile mit einspielen.

Wie wird es am besten gehandhabt aus Sicht der Baugruppen (für u.A. auch spätere weitere Verwendung) sowie Performance wo die Verbindungselemente abgelegt werden?
Beispiel: Baugruppe A beinhaltet die untergeordnete Baugruppe AB. Um Baugruppe AB in A zu montieren sind Schrauben notwendig. Platziert ihr diese Schrauben in der übergeordneten Baugruppe A oder schiebt ihr sie in die untere Baugruppe AB?

Danke schon einmal für die Antworten 

MfG
Ezy

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Andi Beck
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur



Sehen Sie sich das Profil von Andi Beck an!   Senden Sie eine Private Message an Andi Beck  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Andi Beck

Beiträge: 2289
Registriert: 02.10.2006

Firma: SW 2019-5.0 + PDM Prof.
Windows 10 Pro 64bit, i7-2600K
3,4 GHz, 16 GbRAM, Quadro K2000
250GB SSD
Home:
SW 2018-5.0
SW 2019-5.0
SW 2020-2.0
Passungstabelle von Heinz
Windows 10 Home 64bit,
i7-860, 3,1 GHz, 16 GbRAM, GeForce GTX 1050Ti
Samsung SSD 860EVO, 500GB
Samsung C34H892, 3440 x 1440 Pixel

erstellt am: 15. Apr. 2020 09:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ezykiel 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Ezykiel:

Wir haben immer mal wieder Performance Probleme mit SW, bei denen auch die Verbindungselemente / Normteile mit einspielen.

Hallo Ezy,
und herzlich Willkommen hier im Forum.

Dieses Thema ist sehr vielschichtig und nicht pauschal zu Beantworten.
Zunächst rate ich euch, sobald wie möglich auf SW2020 zu wechseln, weil sich hier einiges zum Thema Performance getan hat.
Als nächstes solltet ihr, wenn möglich, nur ein Normteil einfügen, verknüpfen und weitere identische als abgeleitete Muster hinzufügen.

Zur Dateistruktur mit Unterbaugruppen gibt es so einige Empfehlungen:
- viel mit Mustern arbeiten
- möglichst nicht mit mehr als 150 Verknüpfungen pro Baugruppe arbeiten
- Unter/Baugruppen möglichst so zusammenstellen, wie sie auch bei der Montage aufgebaut werden
- Unter/Baugruppen im Umfang so zusammenstellen, dass sie auch noch übersichtlich auf einer Zeichnung mit Explosionsansichten und Tabellen dargestellt werden können.
- Unter/Baugruppen so zusammenstellen, dass sie auch in anderen Baugruppen wiederverwendet werden können
- Unter/Baugruppen, welche als Einheit einen Artikel darstellen der so auch als Ersatzteil etc. angeboten werden kann
- komplexe Baugruppen haben bei mir schon mal 8 Ebenen und mehr nach unten an Unterbaugruppen
- je höher die Ebene, dann möglichst nur noch Unterbaugruppen mit wenigen Verknüpfungen einfügen
- wenn die Performance einbricht, dann mit reduzierten / vereinfachten Konfigurationen oder Speedpak arbeiten
- deine Hardware sollte den Anforderungen entsprechend gewählt sein.

Diese Liste lässt sich ohne weiteres erweitern.
Jeder Betrieb hat seine eigenen Anforderungen und muss den besten Weg selber definieren.

Dies mal auf die Schnelle, und viel Spaß noch mit SW.
Grüße, Andi

------------------
Hast du kein Problem?
Such dir eins. ( Und löse es )

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Christian_W
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur (Dipl-Ing)


Sehen Sie sich das Profil von Christian_W an!   Senden Sie eine Private Message an Christian_W  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Christian_W

Beiträge: 2477
Registriert: 04.04.2001

SWX2016sp5 WIN10
(SWX2019 testweise)
proAlpha6.2e00/calinkV9
(Tactonworks)
(Medusa7, NesCAD2010,
solidEdge19) CSWP 12/2015

erstellt am: 15. Apr. 2020 11:25    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ezykiel 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:

... Performance Probleme mit SW,
... wo die Verbindungselemente abgelegt werden?

Moin 

3 Gedanken
- es macht evtl auch die Stücklisten einfacher, wenn die Unterbaugruppe die Schrauben gleich mitbringt (wenn sie mehrfach verwendet werden).

- aber auch nur, wenn die Schrauben immer gleich sind, die Muttern an der gleichen Position, ...

- wenn nach der übergeordneten Zeichnung montiert wird, brauchst du dort vermutlich Positionsnummern, das könnte es wieder schwieriger machen.

- für die Performance könnte man dann eine Konfiguration ohne Schraubendarstellung machen, so dass in großen Baugruppen die Schrauben von Unterkomponenten gleich entfallen.

- und ... eigentlich kann ich bis 3 Zählen   

Gruß, Christian

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

bk.sc
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur Sondermaschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von bk.sc an!   Senden Sie eine Private Message an bk.sc  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für bk.sc

Beiträge: 2399
Registriert: 18.07.2012

-Solid Works 2019 SP3
-Pro Engineer WF 3

erstellt am: 15. Apr. 2020 12:23    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ezykiel 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

mal ein paar Fragen zu euren "Normteilen":

- Verwendet ihr ausschließlich die Toolbox?
  - Liegt die Toolbox lokal oder auf einem Server?
  - Erzeugt ihr für jede Abmessung eine Konfigurationen oder Kopie?
 
- Ist ein DMS/PDM-System im Spiel?

Gruß
Bernd

------------------
--- Man muß nicht alles wissen, man muß nur wissen wo es steht ---

Staatlich anerkannte Deutschniete 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ezykiel
Mitglied
Projektingenieur

Sehen Sie sich das Profil von Ezykiel an!   Senden Sie eine Private Message an Ezykiel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ezykiel

Beiträge: 2
Registriert: 17.01.2018

Windows 10 Pro
SolidWorks 2019 SP 3.0<P>Intel Xeon E5-1620 v4 @ 3,5GHz
Nvidia Quadro K2200
16 GB RAM
Bildschirme: 2x 27" Acer 2560x1440

erstellt am: 27. Apr. 2020 10:31    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Erst einmal danke für eure Antworten  .

Der Umstieg zu SW 2020 wird wohl auch in den nächsten Monaten passieren (Wir abgestimmt mit unserem wichtigsten Zulieferer).
Wir haben leider auch einige Baugruppen z.B. Kettenspanner bei denen alle Elemente wie auch die Verbindungsschrauben und Distanzstücke um die Spanner zu montieren in einer Baugruppe enthalten sind. D.h. Wenn ich den Spanner wieder verwenden möchte, aber keine/andere Distanzelemente benötige muss ich den kompletten Spanner in SW und in SAP anlegen (leider Altlasten aus vergangenen Tagen).

Einige alte Maschinen wurden bei uns mit der Toolbox erstellt, welche aber schon länger nicht mehr verwendet wird was dazu führt, dass diese alten Maschinen teilw. Fehler haben

Das PDM von SW wird bei uns in ca. 4-5 Wochen eingerichtet, bis jetzt läuft es eben so.

@ bk.sc Wie ist deine Frage bzgl. den Konfigurationen gemeint? Z.B. Sk-Schrauben M6 in mehreren längen in einer Datei die via Konfigurationen gesteuert werden? (Wird bei uns nicht gemacht)
Mit Konfigurationen haben wir i.d.R. schlechte Erfahrungen gemacht. Wir sind ein kleines Team (4P.) und im Schnitt erst ca. 1 Jahr im Unternehmen. Viele Konfigurationen unserer Maschinen mit z.B. verschiedenen Antriebsvarianten (E-Motor, Benzin, Diesel) wurden vermutlich nicht richtig gepflegt und "zerschießen" sich oft beim öffnen oder ändern der Konfiguration und weisen viele (Verknüpfungs-) Fehler auf.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

freierfall
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
selbstst. techn. Zeichner



Sehen Sie sich das Profil von freierfall an!   Senden Sie eine Private Message an freierfall  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für freierfall

Beiträge: 10572
Registriert: 30.04.2004

SWX (Pro) Flow 2020

erstellt am: 27. Apr. 2020 11:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ezykiel 10 Unities + Antwort hilfreich

Guten Morgen, damit man die Anzahl der Elemente und Abhängigkeiten reduziert hier noch zwei Punkte:

- ich nenne es mal Phantombaugruppen. Angenommen du hat eine Mutter und eine Unterlegscheibe. Die in eine Baugruppe packen, dann in der Baugruppe auf die Konfig gehen und dort RMT Eigenschaften und unten auf Stücklistenoption eine Ebene nach oben umstellen. Damit tauchen in der Stückliste nur die Mutter und Scheibe auf. Und du musst Dir noch sinnvolle Namen für diese Phantombaugruppen ausdenken. Das macht superviel Sinn wenn man schon zu viel in der Baugruppe hat und man dennoch alles in der Zeichnung anziehen möchte.

- je höher man in der Baugruppenstruktur kommt deswegen wenig Baugruppen und Abhängigkeiten sollten vorhanden sein. Ganz oben hat sich bewährt max. 5 Baugruppen und nur fixiert auf den Ursprung. Die Lage der Unterbaugruppen gern auch als Phantom kann man mittels eines Lage Mastermodell steuern. In alle Unterbaugruppen das selbe verwenden, damit bleibt der Ursprung der Selbe. Später kann man schon bevor man die Maschine anfängt Bereichs Mastermodelle festlegen. Dies kann man so einschränken, dass die nur die Lage steuern aber keine Geometrieen, damit man die Wiederverwendung gewährleistet. Weiter ist dies nicht wirklich Komplex.

herzlich Sascha

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz