Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SolidWorks
  Konfigurationen - Bauteil individuell gestalten

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Konfigurationen - Bauteil individuell gestalten (3617 mal gelesen)
gsezz
Mitglied
Schreiner


Sehen Sie sich das Profil von gsezz an!   Senden Sie eine Private Message an gsezz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für gsezz

Beiträge: 51
Registriert: 06.09.2012

Solidworks 2016

erstellt am: 06. Sep. 2012 10:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Guten Tag,

Ich baue mit Solidworks gerade ein Möbelsystem auf, und würde dazu gerne Konfigurationen nutzen. Ich bin mir nur nicht sicher ob das so möglich ist, wie ich es mir vorstellen. Ich erstelle den Tisch als einzelne Bauteil, nicht als Baugruppe. Es geht dabei hauptsächlich um gerenderte Skizzen für den Kunden, und grundlegende Bemaßung, nicht um detaillierte Pläne. Die Möbelstücke sollen dann in einer Baugruppe konfiguriert und zu Stellgruppen zusammen gefügt werden können.

Als Beispiel ein Arbeitstisch:
Das Grundelement ist ein einfacher Tisch, vier Beine und eine Arbeitsplatte darauf.
Dieses soll nun nach belieben erweitert werden, mit Rückwand, mit Seitenwangen, mit 1-3 Einlegeböden unter der Tischplatte, mit Schwingtüren davor, Schiebetüren, ohne Türen, mit/ohne seitlichem Überstand der Tischplatte, selbiges an den Längsseiten, mit/ohne Postforming Tischplatte, mit Alukanten um die Platte, mit Brückenaufbau über halbe/volle Breite, selbiger wiederum mit und ohne Rückwand, usw.
Also sehr viele Möglichkeiten.

Nun scheint mir, als müsste ich für jede erdenkliche Kombination, eine eigene Konfiguration erstellen? Das geht grob überschlagen ins dreistellige, was nicht nur viel Arbeit bei der Erstellung bereitet, sondern später auch in einer unübersichtlichen Liste endet.
Ist es irgendwie möglich später nicht aus vorgefertigten Konfigurationen zu wählen, sondern das Möbel in der Baugruppe individuell zu konfigurieren?
Also so, dass ich mir Einlegeböden, Tischplatte oder Rückwand zurecht klicke, wie ich es gerade brauche?

Ich bin für jeden Tipp dankbar.
Viele Grüße aus dem sonnigen Hessen, Stefan.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Heiko Soehnholz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Heiko Soehnholz an!   Senden Sie eine Private Message an Heiko Soehnholz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Heiko Soehnholz

Beiträge: 3897
Registriert: 03.07.2002

SOLIDWORKS seit 2001
CSWS-TSO/MD/TMD
CSWS-C/D/I/MBD/VIS
CSWP-Core/DT/MT/SM/SU/WD
CSWE CSSP CSPP CSWI SWPUC
SOLIDWORKS 2019SP0
Simulation, Composer, MBD,
Inspection, PDMP, Visualize,
TopsWorks, TableAddIn etc.
WIN10 x64 auf HP ZBook 17 G3

erstellt am: 06. Sep. 2012 10:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für gsezz 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

ich sehe verschiedene, kombinierbare Lösungsansätze:

1. Konfigurationen (vielleicht) in erster Linie zum bändigen der Größenvarianz benutzen. Sofern diese im Vorwege standardisierbar sind.

2. ConfigurationPublisher verwenden, um eine Auftrags- oder Kunden-Individuelle Größenvarianz zu ermöglichen.

3. Verknüpfungsreferenzen verwenden (an Tisch sowie Zubehörteil) um diese einfach zu platzieren.

4. Den Tisch (z.Bsp.) als Intelligente Komponente erstellen. Damit kannst du dann in der Bgr. die gewünschten Zubehörteile an-/abwählen.
   Dies eignet sich auch für Kabeldurchführungen o.ä., die einen Ausschnitt in der Tischplatte brauchen.

5. Standard-Komponten in die Konstruktionsbibliothek packen, damit sie per drag'n'drop einfach gehandhabt werden können.

6. Profile und Abschlussleisten als Profile in die Schweisskonstruktions-Profilbibliothek bringen, für vereinfachte Handhabung.

7. Kunden von uns haben alternativ erstaunliches mit der Excel-Anbindung, und den daraus resultierenden Konfigurationsmöglichkeiten geschaffen - das muss man aber erst mal beherrschen!

8. DriveWorks Express kann für die Anwendung von Regelwerken auch noch ins Spiel gebracht werden...

Die Kunst ist nun, dies sinnvoll zu kombinieren! Ach ja: Ich glaube - bei so vielen Variablen - NICHT an EINE Variante, die alles kann.

------------------
Einen schönen Gruß von Heiko

[Diese Nachricht wurde von Heiko Soehnholz am 06. Sep. 2012 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

StefanBerlitz
Guter-Geist-Moderator
IT Admin (CAx)



Sehen Sie sich das Profil von StefanBerlitz an!   Senden Sie eine Private Message an StefanBerlitz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für StefanBerlitz

Beiträge: 8748
Registriert: 02.03.2000

SunZu sagt:
Analysiere die Vorteile, die
du aus meinem Ratschlag ziehst.
Dann gliedere deine Kräfte
entsprechend und mache dir
außergewöhnliche Taktiken zunutze.

erstellt am: 06. Sep. 2012 10:42    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für gsezz 10 Unities + Antwort hilfreich


24535_tisch-config-publisher.png


24535_konfig-tisch-mit-configuration-publisher_SW2012.zip

 
Hallo Stefan,

und herzlich willkommen im SolidWorks Brett auf CAD.de 

Ich würde es bei meinem Verständnis der Anforderungen mit dem Configuration Publisher machen, es hört sich für mich so an als könntest du so eine Art "Supermodell" erstellen, die praktisch die Maximalversion aller Kombinationen ist und davon gezielt je nach Wunsch einzelne nutzen/variieren oder eben nicht. Statt alle Konfiguratione bereits selbst zu erzeugen kannst du mit dem Configurations Publisher dir das als Auswahlhilfe vorbereiten und die Varianten beim Einladen/Editieren der Komponente in die Baugruppe zusammenklicken.

Ich hab dir mal ein kleines Beispiel angehangen (SW2012, hab gerade nichts anderes greifbar), das geht aber genauso auch in der 2011, da müsstest du dir das nur selbst aus der Hilfe rauslesen und dir ein Beispiel selbst machen.

Es gibt aber auch noch viele andere Wege, was du gehen könntest, dieser erscheint mir allerdings der eleganteste.

Ciao,
Stefan

------------------
Inoffizielle deutsche SolidWorks Hilfeseite    http://solidworks.cad.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

gsezz
Mitglied
Schreiner


Sehen Sie sich das Profil von gsezz an!   Senden Sie eine Private Message an gsezz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für gsezz

Beiträge: 51
Registriert: 06.09.2012

Solidworks 2016

erstellt am: 07. Sep. 2012 07:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Vielen Dank, ihr habt mir schon sehr geholfen. Ich denke mit dem configuration Publisher und entsprechender Exel Tabelle müsste es eigentlich machbar sein.
Die Beispieldatei lässt sich in Solidworks 2011 leider nicht öffnen, aber Google liefert einige Anregungen.

Nun habe ich in einer Datei ein Verhalten des Publishers festgestellt, das ich in einer anderen leider nicht mehr reproduzieren konnte.
Habe ich ein Feature aktiviert, dessen Skizze auf einem unterdrückten Feature liegt, so wurde dieses direkt mit aktiviert. Ganz ohne mein Zutun in der Tabelle.
In der nächsten Datei ließ sich ein Feature dann gar nicht aktivieren, solange die Eltern(?) unterdrückt waren.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Heiko Soehnholz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Heiko Soehnholz an!   Senden Sie eine Private Message an Heiko Soehnholz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Heiko Soehnholz

Beiträge: 3897
Registriert: 03.07.2002

SOLIDWORKS seit 2001
CSWS-TSO/MD/TMD
CSWS-C/D/I/MBD/VIS
CSWP-Core/DT/MT/SM/SU/WD
CSWE CSSP CSPP CSWI SWPUC
SOLIDWORKS 2019SP0
Simulation, Composer, MBD,
Inspection, PDMP, Visualize,
TopsWorks, TableAddIn etc.
WIN10 x64 auf HP ZBook 17 G3

erstellt am: 07. Sep. 2012 07:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für gsezz 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin,

das ist normal. Du schreibst ja selbst, das es Abhängigkeiten zwischen den betreffenden Elemente gibt. Wie sollte also die Skizze aktiv werden können, wenn seine "Eltern" unterdrückst sind? Das geht nicht. Und das hat nichts mit dem ConfigurationPublisher zu tun, das ist SWX-Grundgesetz.

Da du ja weist, wo das Problem liegt, ändere doch bitte dein Modell entsprechend ab.

------------------
Einen schönen Gruß von Heiko

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

StefanBerlitz
Guter-Geist-Moderator
IT Admin (CAx)



Sehen Sie sich das Profil von StefanBerlitz an!   Senden Sie eine Private Message an StefanBerlitz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für StefanBerlitz

Beiträge: 8748
Registriert: 02.03.2000

SunZu sagt:
Analysiere die Vorteile, die
du aus meinem Ratschlag ziehst.
Dann gliedere deine Kräfte
entsprechend und mache dir
außergewöhnliche Taktiken zunutze.

erstellt am: 07. Sep. 2012 08:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für gsezz 10 Unities + Antwort hilfreich


24535_eltern-kind-beziehung.png

 
Hallo gsezz,

Zitat:
Original erstellt von gsezz:
Habe ich ein Feature aktiviert, dessen Skizze auf einem unterdrückten Feature liegt, so wurde dieses direkt mit aktiviert. Ganz ohne mein Zutun in der Tabelle.
In der nächsten Datei ließ sich ein Feature dann gar nicht aktivieren, solange die Eltern(?) unterdrückt waren.

Das ist ein ganz normales Verhalten und hat nicht mit dem Configuration Publisher oder so zu tun. Das nennt sich Eltern-Kind-Beziehung, im Gegensatz zur belebten Natur können in einem parametrischen, historienbasierten CAD-System die Kinder nicht ohne ihre Eltern ein sinnvolles Dasein fristen.

Du musst also deine Features so aufbauen, dass sie keine Eltern-Kind-Beziehungen haben, die du nicht brauchen kannst. Das kannst du für jedes Feature kontrollieren, indem du dies im Featurebaum mit der rechten Maustaste anklickst und dort dann Eltern-Kind anklickst.

Ciao,
Stefan

------------------
Inoffizielle deutsche SolidWorks Hilfeseite    http://solidworks.cad.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Heiko Soehnholz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Heiko Soehnholz an!   Senden Sie eine Private Message an Heiko Soehnholz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Heiko Soehnholz

Beiträge: 3897
Registriert: 03.07.2002

SOLIDWORKS seit 2001
CSWS-TSO/MD/TMD
CSWS-C/D/I/MBD/VIS
CSWP-Core/DT/MT/SM/SU/WD
CSWE CSSP CSPP CSWI SWPUC
SOLIDWORKS 2019SP0
Simulation, Composer, MBD,
Inspection, PDMP, Visualize,
TopsWorks, TableAddIn etc.
WIN10 x64 auf HP ZBook 17 G3

erstellt am: 07. Sep. 2012 08:25    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für gsezz 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo nochmals,

ich hatte letztes Jahr mal eine Tischplatte gemacht, deren Varianz ich auch mit dem CP abbilden wollte. Das ging jedoch nicht wirklich so gut - hängt halt von den Parametern ab.

Materialstärke, Form, Breite, Tiefe, ggf. Winkel, Typ der Ecken, Typ den Stirnflächen, umlaufende Kanten - das sind alles Parameter, die ich dann doch besser mit Excel bändigen konnte.

Gehe bei dem Part in den ConfigurationManager und öffne die Excel-Tabelle. Hier kannst du dann bequem diese Dinge auswählen/einstellen. Mit Programmierung ginge es bestimmt noch besser - kann ich aber nicht.

Das Material musst du dann noch in SWX zuweisen (geht erst in 2013 per Excel).

Weiterhin kannst du die Skizze noch bearbeiten. Es sind Splines, damit man auch mal Sonderformen machen kann.

Auch ich musste bei der Modellierung darauf achten, Abhängigkeiten unter den Features unbedingt zu vermeiden!

Have fun!


------------------
Einen schönen Gruß von Heiko

[Diese Nachricht wurde von Heiko Soehnholz am 07. Sep. 2012 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Heiko Soehnholz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Heiko Soehnholz an!   Senden Sie eine Private Message an Heiko Soehnholz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Heiko Soehnholz

Beiträge: 3897
Registriert: 03.07.2002

SOLIDWORKS seit 2001
CSWS-TSO/MD/TMD
CSWS-C/D/I/MBD/VIS
CSWP-Core/DT/MT/SM/SU/WD
CSWE CSSP CSPP CSWI SWPUC
SOLIDWORKS 2019SP0
Simulation, Composer, MBD,
Inspection, PDMP, Visualize,
TopsWorks, TableAddIn etc.
WIN10 x64 auf HP ZBook 17 G3

erstellt am: 07. Sep. 2012 08:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für gsezz 10 Unities + Antwort hilfreich


TischplatteExcel2011.SLDPRT

 
Das war das falsche Teil - da ging noch nicht alles, hier nun das richtige. Sry.

------------------
Einen schönen Gruß von Heiko

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

gsezz
Mitglied
Schreiner


Sehen Sie sich das Profil von gsezz an!   Senden Sie eine Private Message an gsezz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für gsezz

Beiträge: 51
Registriert: 06.09.2012

Solidworks 2016

erstellt am: 07. Sep. 2012 08:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Die Eltern-Kind Beziehung ist schon gewünscht und korrekt.
Ich habe eine Part Datei erstellt, deren Publisher tatsächlich automatisch die Unterdrückung der Eltern aufhebt, wenn ich die des Kindes aufhebe. Ich habe Zeile für Zeile mit einer anderen Datei verglichen und konnte weder feststellen was das auslößt, noch konnte ich es reproduzieren.

Das ist nicht schlimm, dieses Verhalten lässt sich ja auch mit Formeln in der Tabelle abbilden. Aber es hätte ja sein können dass ich das gar nicht muss.

[Diese Nachricht wurde von gsezz am 07. Sep. 2012 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

gsezz
Mitglied
Schreiner


Sehen Sie sich das Profil von gsezz an!   Senden Sie eine Private Message an gsezz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für gsezz

Beiträge: 51
Registriert: 06.09.2012

Solidworks 2016

erstellt am: 10. Sep. 2012 08:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Vielen Dank noch einmal, ich bin schon ein sehr großes Stück weiter gekommen.

Ich stehe gerade vor einer kleinen Schwierigkeit, und zwar möchte ich in einer Tabelle den Unterdrückungsstatus mehrerer Features voneinander abhängig machen. Im Grunde bräuchte ich nur eine Boolean Variable die ich per Checkbox aus dem Konfiguration Manager steuern kann, leider habe ich noch nicht herausgefunden ob, und wie das möglich ist.

Und zwar soll der Status einer Strebe per Checkbox auswählbar sein, sie soll aber automatisch aktiviert werden, wenn ich gewisse andere features aktiviere. Mit "=WENN" in Exel kein Problem, mir fehlt nur ein Variable. Also wie $PRP@BenutzerVariable als boolean für eine Checkbox. In der Hilfe habe ich eine solche leider nicht gefunden. Und wenn ich nach Gusto $Status@BenutzerVariable benutze meckert der Publisher über den nicht existenten Featurenamen.

[Diese Nachricht wurde von gsezz am 10. Sep. 2012 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Heiko Soehnholz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Heiko Soehnholz an!   Senden Sie eine Private Message an Heiko Soehnholz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Heiko Soehnholz

Beiträge: 3897
Registriert: 03.07.2002

SOLIDWORKS seit 2001
CSWS-TSO/MD/TMD
CSWS-C/D/I/MBD/VIS
CSWP-Core/DT/MT/SM/SU/WD
CSWE CSSP CSPP CSWI SWPUC
SOLIDWORKS 2019SP0
Simulation, Composer, MBD,
Inspection, PDMP, Visualize,
TopsWorks, TableAddIn etc.
WIN10 x64 auf HP ZBook 17 G3

erstellt am: 10. Sep. 2012 09:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für gsezz 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

wenn es komplizierter werden soll, taugt der ConfigurationPublisher irgendwann nichts mehr. Da sind die Möglichkeiten limitiert...

Du steuerst in Excel den Unterdrückungsstatus von Features mit $STATUS@FeatureName. Die Werte sind verkürtzt U (unterdrückt) oder NI (nicht unterdrückt). Binde einfach die zu steuernden Features in die Tabelle ein, und verwende einfach die Gleichheit (=E3 z.Bsp.) um die abhängigen Features vom Ersten zu steuern. Das Erste kannst du mit =WENN(Bedingung;"NI";"U") abhängig von der Bedingung steuern.

Oder was?

------------------
Einen schönen Gruß von Heiko

[Diese Nachricht wurde von Heiko Soehnholz am 10. Sep. 2012 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Marco83
Mitglied
CNC Programierung & Konstruktion


Sehen Sie sich das Profil von Marco83 an!   Senden Sie eine Private Message an Marco83  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Marco83

Beiträge: 139
Registriert: 22.11.2011

-SW 2012 SP4.0
-Enterprise PDM
-Tacton Studio 4.3.4
-TactonWorks Studio 4.4.1
-TactonWorks Engineer 4.4.1
-TCsite 2.2.7
-TactonWorks Server
Windows 7 64 bit
Intel Quad à 2.67 Ghz mit 8GB Ram
Quadro FX 1700
3D SpacePilot
nen Knatternden Drucker<P>und ganz Wichtig:
- Eine Jura Kaffeemaschine :)

erstellt am: 10. Sep. 2012 10:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für gsezz 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi gsezz

Für dein Vorhaben würde ich schon bald einen Configurator (Zusatztool) Vorschlagen.
Z.B. Tacton. (ohne Werbung machen zu wollen!!)
Ich arbeite selber damit und kann dir sagen das es für dein Vorhaben eine gute Lösung wäre. Zudem kannst du damit auch die Späteren Zeichnungen Automatisieren usw.
Wie Heiko schon geschrieben hat stößt man mit dem ConfigurationPublisher bald an seine Grenzen. Bei Tacton ist so ziemlich alles Möglich.

Am besten mal bei deinen SWX Reseller nachfragen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Heiko Soehnholz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Heiko Soehnholz an!   Senden Sie eine Private Message an Heiko Soehnholz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Heiko Soehnholz

Beiträge: 3897
Registriert: 03.07.2002

SOLIDWORKS seit 2001
CSWS-TSO/MD/TMD
CSWS-C/D/I/MBD/VIS
CSWP-Core/DT/MT/SM/SU/WD
CSWE CSSP CSPP CSWI SWPUC
SOLIDWORKS 2019SP0
Simulation, Composer, MBD,
Inspection, PDMP, Visualize,
TopsWorks, TableAddIn etc.
WIN10 x64 auf HP ZBook 17 G3

erstellt am: 10. Sep. 2012 10:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für gsezz 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Marco83,

wenn Konfigurator, dann doch wohl das DriveWorksXpress, oder? Immerhin ist dies kostenfrei bei jedem SolidWorks enthalten. Ist zwar nicht das ultimative Tool, sollte aber für diese Aufgabenstellung (dicke) reichen.

------------------
Einen schönen Gruß von Heiko

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Marco83
Mitglied
CNC Programierung & Konstruktion


Sehen Sie sich das Profil von Marco83 an!   Senden Sie eine Private Message an Marco83  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Marco83

Beiträge: 139
Registriert: 22.11.2011

-SW 2012 SP4.0
-Enterprise PDM
-Tacton Studio 4.3.4
-TactonWorks Studio 4.4.1
-TactonWorks Engineer 4.4.1
-TCsite 2.2.7
-TactonWorks Server
Windows 7 64 bit
Intel Quad à 2.67 Ghz mit 8GB Ram
Quadro FX 1700
3D SpacePilot
nen Knatternden Drucker<P>und ganz Wichtig:
- Eine Jura Kaffeemaschine :)

erstellt am: 10. Sep. 2012 10:19    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für gsezz 10 Unities + Antwort hilfreich

Ja mit dem DriveWorksXpress hab ich erhlich gesagt noch nie gearbeitet. Kann grad nur von meiner Erfahrung mit Tacton reden da wir bei uns intern so ziemlich alles damit Konfigurieren. Egal ob einfache Zeichnungen oder komplexe Baugruppen.
Wenn DriveWorksXpress ausreicht dann geht es natürlich auch damit. Vorallem weil es keine Zusatzkosten verursacht 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

gsezz
Mitglied
Schreiner


Sehen Sie sich das Profil von gsezz an!   Senden Sie eine Private Message an gsezz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für gsezz

Beiträge: 51
Registriert: 06.09.2012

Solidworks 2016

erstellt am: 10. Sep. 2012 10:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Also im Grunde habe ich schon alles so wie ich es brauche.
Ist feature1 aktiv, soll feature2 auch immer aktiviert werden.
Ist feature1 unterdrückt aber feature2 frei wählbar sein.

Ich habe es nun folgendermaßen hin bekommen:
$Status@Feature1 wird direkt per Checkbox aus dem Publisher gesteuert.
Ein Dropdownmenu mit den Werten NI und U steuert eine Variable $PRP@Status-Feature2
$Status@Feature2 =WENN($Status@feature1 = NI;NI;$PRP@Status-Feature2)

Es funktioniert, ist einfach nur etwas unschön mit dem Dropdown anstelle einer Checkbox. $RPR@Status-Feature2 durch eine Boolean Variable zu ersetzen, die per Checkbox gesteuert werden könnte wäre ein Traumlösung. Aber das ist jetzt schon ok so, hauptsache es funktioniert. Ich sollte die Ansprüche einfach nicht zu hoch stecken. 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Marco83
Mitglied
CNC Programierung & Konstruktion


Sehen Sie sich das Profil von Marco83 an!   Senden Sie eine Private Message an Marco83  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Marco83

Beiträge: 139
Registriert: 22.11.2011

-SW 2012 SP4.0
-Enterprise PDM
-Tacton Studio 4.3.4
-TactonWorks Studio 4.4.1
-TactonWorks Engineer 4.4.1
-TCsite 2.2.7
-TactonWorks Server
Windows 7 64 bit
Intel Quad à 2.67 Ghz mit 8GB Ram
Quadro FX 1700
3D SpacePilot
nen Knatternden Drucker<P>und ganz Wichtig:
- Eine Jura Kaffeemaschine :)

erstellt am: 10. Sep. 2012 10:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für gsezz 10 Unities + Antwort hilfreich


Ebenen.jpg

 
Egal mit welchem Konfigurator aus man Steuert kann ich dennoch einen Tipp geben:

-Viel mit Ebenen arbeiten!

Wenn du eine Skizze2 auf ein Feature1 legst dann ist diese weg sobald du das Feature1 unterdrückst. Wenn du dir jedoch eine Ebene anlegst und darauf die Skizze2 legst dann kannst du beides unabhängig steuern. Lege jedoch keine Ebene auf ein Feature sonst ist auch die Ebene wieder Weg. Trage ein Feature z.B. bis zu einer Ebene aus dann bleibt diese Ebene bestehen auch wenn du das Feature unterdrückst. Das Maß für das Feature kannst du über die Ebene ansteuern. Auch Skizzenlinien kann man Kollinear an Ebenen legen. So kann man Komplette Teile die Maße steuern ohne das auch nur eine Skizze bemaßt ist. Man steuert nur über Ebenen.

Es ist vielleicht nicht die übliche Vorgehensweise beim erstellen eines Teiles aber man kann so ziemlich alle Beziehungen zu anderen Features umgehen. Das erleichtert oftmals stark die Arbeit. Und Natürlich immer den Hacken bei "Feature verschmelzen" entfernen.

Auch bei Zeichnungen ist das Interessant. Ebenen sind immer da. Wenn du in deiner Zeichnung von Ebene zu Ebene bemaßt dann ist die Bemaßung immer da auch wenn das Feature unterdrückt ist. So kannst du für jedes Feature einen eigenen Layer anlegen und darauf die jeweiligen Maße ablegen. Dann kannst du bei bedarf die gewünschten Layer einblenden. So musst du nicht immer neu bemaßen.

Hoffe das erleichtert dir die Arbeit etwas.

Gruß Marco

PS: hab ein schönes Musterbeispiel gemacht um es zu veranschaulichen. Nur hab ich zu spät gesehen das du noch mit v2011 arbeitest.
Kannst es also nicht öffnen. Also habe ich ein Bild gemacht um zu veranschaulichen was ich meine. Hoffe das Hilft etwas.

[Diese Nachricht wurde von Marco83 am 10. Sep. 2012 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

gsezz
Mitglied
Schreiner


Sehen Sie sich das Profil von gsezz an!   Senden Sie eine Private Message an gsezz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für gsezz

Beiträge: 51
Registriert: 06.09.2012

Solidworks 2016

erstellt am: 10. Sep. 2012 16:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Das ist ein guter Tipp, vielen Dank.

Ich habe jetzt leider noch ein ganz anderes Problem. Innerhalb meines Bauteil funktioniert der Propertymanager nun wie gewünscht.
Füge ich das Bauteil einer Baugruppe hinzu, öffnet sich der Manager zwar, aber keiner der angegebenen Werte wird übernommen.  

edit. Nachdem ich zum fünften mal eine neue Baugruppe erstellt und meinen Tisch eingefügt habe hat es nun für genau einen Tisch funktioniert. Beim zweiten zeigen die Einstellungen im Propertymanager auch wieder keine Auswirkungen.

[Diese Nachricht wurde von gsezz am 10. Sep. 2012 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Marco83
Mitglied
CNC Programierung & Konstruktion


Sehen Sie sich das Profil von Marco83 an!   Senden Sie eine Private Message an Marco83  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Marco83

Beiträge: 139
Registriert: 22.11.2011

-SW 2012 SP4.0
-Enterprise PDM
-Tacton Studio 4.3.4
-TactonWorks Studio 4.4.1
-TactonWorks Engineer 4.4.1
-TCsite 2.2.7
-TactonWorks Server
Windows 7 64 bit
Intel Quad à 2.67 Ghz mit 8GB Ram
Quadro FX 1700
3D SpacePilot
nen Knatternden Drucker<P>und ganz Wichtig:
- Eine Jura Kaffeemaschine :)

erstellt am: 10. Sep. 2012 16:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für gsezz 10 Unities + Antwort hilfreich

Du wirst allgemein das Problem haben dieses Teil in Baugruppen einzubauen. Mit dem Propertymanager steuerst du ja nur eine Konfiguration an. Wenn du diese in eine baugruppe einbaust dann geht das. Änderst du jetzt aber wieder das Teil mit dem Propertymanager dann ändert es sich auch in der Baugruppe in dem dieses Teil schon verbaut ist.

- Du musst dein Teil also über den Propertymanager Konfigurieren.
- Speichern
- Über Pack and Go in dein Projektordner Kopieren
- Diese Kopie dann in deine Baugruppe einbauen.

Aber zu deinem Problem. Hast du das Teil abgespeichert bevor du es in die Baugruppe eingefügt hast ?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

gsezz
Mitglied
Schreiner


Sehen Sie sich das Profil von gsezz an!   Senden Sie eine Private Message an gsezz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für gsezz

Beiträge: 51
Registriert: 06.09.2012

Solidworks 2016

erstellt am: 10. Sep. 2012 16:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ja, ich habe es abgespeichert.
In den meisten fällen passiert einfach gar nichts, wenn ich das Häckchen am propertymanager anklicke.
Einmal ist es mir gelungen, dann kurz Exel erschien, etwas rechnete, und das Teil nach Wunsch konfiguriert wurde. Dann habe ich versucht die Konfiguration noch einmal zu ändern, dann tat sich schon wieder nichts.

Innerhalb des Bauteils bleiben die Einstellungen aus dem propertymanager auch nur erhalten, solange er geöffnet ist. Schließe ich ihn, bekommt der Tisch wieder seine Ausgangskonfiguration.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

gsezz
Mitglied
Schreiner


Sehen Sie sich das Profil von gsezz an!   Senden Sie eine Private Message an gsezz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für gsezz

Beiträge: 51
Registriert: 06.09.2012

Solidworks 2016

erstellt am: 12. Sep. 2012 17:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Also mir erscheint der Propertymanager irgendwie verbugt. Erstelle ich ein neues Teil, funktioniert er anfangs, und irgendwann werden Änderungen durch den Manager nur noch in der Vorschau umgesetzt aber nicht mehr endgültig übernommen. Vielleicht habe ich auch irgendwo einen Wurm eingebaut, das will ich nicht ausschließen, aber eigentlich brauche ich ihn auch gar nicht. Ich konfiguriere nun alleine per Tabelle, das geht eigentlich auch viel einfacher und übersichtlicher.

Ich könnte noch einen Tipp zu folgendem Problem brauchen:
Ich möchte beim Schnitt durch ein Feature vermeiden, dass der Schnitt ein Kind des Features wird. Ich habe das Feature unterdrückt, während ich den Schnitt erstellt habe, so sollte doch eigentlich keine Beziehung entstehen können, und es entsteht auch keine. Hebe ich die Unterdrückung dann auf, ist sie plötzlich da und das Feature lässt sich nicht erneut unterdrücken.


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

bk.sc
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbautechniker



Sehen Sie sich das Profil von bk.sc an!   Senden Sie eine Private Message an bk.sc  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für bk.sc

Beiträge: 2124
Registriert: 18.07.2012

HP Z400 Workstaion
CPU: Intel Xeon 6x 3,33GHz
GPU: NVIDEA Quadro 2000
RAM: 12 GB DDR3
Win 7 x64
CAD Hauptberuflich
-Solid Works 2014 SP4
-Creo Elements Direct Drafting (ME10)
DMS/PDM
-Pro.File V8 (8.4)
Simulation
-Simufact Forming 11.0
CAD Nebenberuflich
-Pro Engineer WF 3+4
-Creo Parametric 2.0

erstellt am: 12. Sep. 2012 21:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für gsezz 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi gsezz,

dass ist aber ein seltsames Verhalten, da "unterdrückt" ja gleich zu setzten ist mit temporär nicht vorhanden.

Hast du mal versucht einfach den Schnitt vor besagtem Feature einzufügen und ihn dann im nachhinein an die gewünschte Position zu ziehen?

Gruß
Bernd

------------------
--- Man muß nicht alles wissen, man muß nur wissen wo es steht ---

Staatlich anerkannte Deutschniete 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2018 CAD.de | Impressum | Datenschutz