Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  ANSYS
  Unterschied einwirkende spannung vs. einwirkende Verschiebung

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Unterschied einwirkende spannung vs. einwirkende Verschiebung (287 mal gelesen)
Emefka
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Emefka an!   Senden Sie eine Private Message an Emefka  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Emefka

Beiträge: 13
Registriert: 09.04.2018

Mechanical APDL 19.0

erstellt am: 17. Aug. 2018 11:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Gemeinde,

in ANSYS Mechanical APDL, habe ich folgendes Thema:
ich bringe auf einen eingespannten Träger (Doppel-T-Querschnitt) am Trägerende ein Moment als Kräftepaar (Spannung auf die Flanschflächen) auf. An der Einspannstelle bekomme ich für die unteren Elemente des Querschnitts und die oberen Elemente des Querschnitts den gleichen Kraftbetrag mit unterschiedlichem Vorzeichen für den fsum-befehl raus. Was für mich heißt, das ist das Kräftepaar, das vom Moment erzeugt wird. Über Hebelarme lässt sich das auch zurückrechnen und es kommt das eingebracht Moment raus. Alles gut soweit.

Bringe ich jetzt allerdings anstelle der Spannung auf die Flansche eine Verschiebung der Flächen auf. also oben: DA,flaeche_oben,UZ,5
unten: DA,flaeche_unten,UZ,-5
kommt kein "symmetrisches" Kräftepaar an der Einspannstelle heraus.
Habt ihr eine grobe Ahnung, woran das liegen kann?
Für jede Hilfe bin ich dankbar!

------------------
Beste Grüße
M.F.K.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

e.kostson
Mitglied
Technical Manager


Sehen Sie sich das Profil von e.kostson an!   Senden Sie eine Private Message an e.kostson  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für e.kostson

Beiträge: 20
Registriert: 07.08.2018

erstellt am: 17. Aug. 2018 14:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Emefka 10 Unities + Antwort hilfreich


Strand7.JPG

 

Ein Beispiel, ähnlich dem, das Sie beschreiben.

Erzwungene Verschiebungen (in Z), die am freien Ende des frei Schwingers aufgetragen und auf der gegenüberliegenden Seite fixiert werden.

Der Moment, der auf der fixen Seite reagiert, ist nicht NULL und gleich dem angewandten Moment, aber die Gesamtsumme der Reaktionskräfte, die dort fixiert sind, ist natürlich NULL, da die Reaktionskräfte gleich und gegensätzlich (in Z) am oberen und unteren Flansch sind und somit abbrechen.

Hoffe, das hilft

------------------
EPK

[Diese Nachricht wurde von e.kostson am 17. Aug. 2018 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2018 CAD.de | Impressum | Datenschutz