Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  ANSYS
  Aus gegebener plastischer Verformung Kräfte ermitteln

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
  
Ansys zur Auslegung von Kletter-Karabinerhaken beim Allgäuer Outdoor-Spezialisten Edelrid (Ansys)
Autor Thema:   Aus gegebener plastischer Verformung Kräfte ermitteln (1043 mal gelesen)
Spezi90
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Spezi90 an!   Senden Sie eine Private Message an Spezi90  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spezi90

Beiträge: 9
Registriert: 14.07.2018

erstellt am: 09. Aug. 2018 10:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

im Zuge meiner Bachelorarbeit soll ich eine Machbarkeitsstudie durchführen um zu versuchen aus einer gegebenen plastischen Verformung/Knotenverschiebung  (bsp. aus einen Crashversuch) die Kräfte/Spannungen bei der Belastung/Aufprall zu erhalten. Gibt es im Ansys eine Möglichkeit eine plastische Verformung vorzugeben?

Ich bedanke mich im Voraus.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

arnd13
Mitglied
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von arnd13 an!   Senden Sie eine Private Message an arnd13  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für arnd13

Beiträge: 723
Registriert: 05.11.2008

erstellt am: 20. Aug. 2018 12:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Spezi90 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich verstehe Dich nicht ganz.

Es gibt in Ansys natürlich die Möglichkeit Verschiebungen auf Knoten vorzugeben. Ob diese Verschiebungen zu Plastizität führen, hängt von den resultierenden Spannungen, vom Material, von der Temperatur etc. ab.

------------------
Gruß, A.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

samson05
Mitglied
Wissenschaftlicher Mitarbeiter


Sehen Sie sich das Profil von samson05 an!   Senden Sie eine Private Message an samson05  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für samson05

Beiträge: 82
Registriert: 20.05.2013

Xeon E3-1245 v5 @3.50 GHz
64GB Ram
512 Gb SSD
Inventor 2016, Ansys 18.1
Windows 10 64bit

erstellt am: 20. Aug. 2018 13:47    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Spezi90 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Spezi90:
Hallo,

im Zuge meiner Bachelorarbeit soll ich eine Machbarkeitsstudie durchführen um zu versuchen aus einer gegebenen plastischen Verformung/Knotenverschiebung  (bsp. aus einen Crashversuch) die Kräfte/Spannungen bei der Belastung/Aufprall zu erhalten. Gibt es im Ansys eine Möglichkeit eine plastische Verformung vorzugeben?

Ich bedanke mich im Voraus.


Ich könnte mir vorstellen, dass es hier eher darauf hinausläuft ein externes Script zu bauen, welches das Mesh erstmal vor- und dann nach der Verformung vergleich.

Nur mal so ins blaue geraten. Im nächsten Schritt kannst Du dann die Verschiebungen der Nodes tracken und sehen wie es weiter geht.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

farahnaz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ing.


Sehen Sie sich das Profil von farahnaz an!   Senden Sie eine Private Message an farahnaz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für farahnaz

Beiträge: 2380
Registriert: 24.04.2007

CAE, FEM, Test, NPD

erstellt am: 20. Aug. 2018 15:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Spezi90 10 Unities + Antwort hilfreich

Spezi90
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Spezi90 an!   Senden Sie eine Private Message an Spezi90  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spezi90

Beiträge: 9
Registriert: 14.07.2018

erstellt am: 23. Aug. 2018 16:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Sorry, ich habe mich scheinbar falsch ausgedrückt.

Das man Knotenverschiebungen vorgeben kann ist mir natürlich bewusst.

Folgendes Szenario : Nach einem Crash ist es an einem Bauteil zu einer plastischen Verformung gekommen. Ich habe quasi nur das verformte Bauteil bzw. die Knotenverschiebung NACH der Entlastung (quasi die plastische Deformation in dem Bereich).

Ich soll jetzt versuchen herauszubekommen welche Kräfte/Spannungen/Verschiebungen etc. während der Kollision aufgetreten sind.

Wie Ansys nichtlineares Material rechnet habe ich glaube ich mittlerweile ganz gut verstanden.

Kann man vlt eine Schleife Programmieren (als Anfangswert eine Spannung kurz über der Fließgrenze) mit der Ansys bis zum erreichen der bleibenden Deformation rechnet???

APDL hatten wir leider überhaupt nicht im Studium. 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Duke711
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Duke711 an!   Senden Sie eine Private Message an Duke711  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Duke711

Beiträge: 685
Registriert: 14.11.2016

erstellt am: 23. Aug. 2018 17:22    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Spezi90 10 Unities + Antwort hilfreich

Zwischen verformter Geometrie und Knotenverschiebung bitte keine Beziehung mit einem bzw. aufbauen.
Denn mit ersterem kann man relativ wenig anfangen. Da müsste man dann im CAD Programm manuell Referenzpunkte setzen und vermessen. Da wäre es deutlich einfacher alles neu zu simulieren bzw. Vergleichsimulationen über einen Parametersatz zu erstellen.

[Diese Nachricht wurde von Duke711 am 23. Aug. 2018 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

arnd13
Mitglied
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von arnd13 an!   Senden Sie eine Private Message an arnd13  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für arnd13

Beiträge: 723
Registriert: 05.11.2008

erstellt am: 23. Aug. 2018 17:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Spezi90 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi Spezi,

APDL funktioniert ähnlich wie BASIC. Die Befehle werden Zeile für Zeile abgearbeitet. Wenn Du etwas Programmiererfahrung hast, sollte das keine Hürde darstellen. Es ist aber auch möglich in der WB mit ACT zu programmieren. Die Grundsprache hierbei ist PYTHON.

Für Deine Berechnung kann man eine Schleife programmieren. Der Schleifenbefehl in APDL ist
*do,...
...
*enddo
Ich könnte mir vorstellen, die Belastung schrittweise zu erhöhen, bis die plastische Verformung dem geforderten Endbild mit einer ausreichend kleinen Abweichung entspricht. Die Abweichung könnte man bei jedem Schritt abfragen. Achtung: Es ist in Ansys nicht ratsam, eine *if-Abfrage in einer Schleife zu programmieren. Versuche das anders zu lösen.

------------------
Gruß, A.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Spezi90
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Spezi90 an!   Senden Sie eine Private Message an Spezi90  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spezi90

Beiträge: 9
Registriert: 14.07.2018

erstellt am: 26. Aug. 2018 11:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Samson05,

so ein Script brauch ich auch genau. Ist so etwas möglich?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Spezi90
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Spezi90 an!   Senden Sie eine Private Message an Spezi90  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spezi90

Beiträge: 9
Registriert: 14.07.2018

erstellt am: 26. Aug. 2018 11:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von samson05:

Ich könnte mir vorstellen, dass es hier eher darauf hinausläuft ein externes Script zu bauen, welches das Mesh erstmal vor- und dann nach der Verformung vergleich.

Nur mal so ins blaue geraten. Im nächsten Schritt kannst Du dann die Verschiebungen der Nodes tracken und sehen wie es weiter geht.



Hallo Samson05,

so ein Script brauch ich auch genau. Ist so etwas möglich?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Spezi90
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Spezi90 an!   Senden Sie eine Private Message an Spezi90  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spezi90

Beiträge: 9
Registriert: 14.07.2018

erstellt am: 26. Aug. 2018 12:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von arnd13:
Hi Spezi,

APDL funktioniert ähnlich wie BASIC. Die Befehle werden Zeile für Zeile abgearbeitet. Wenn Du etwas Programmiererfahrung hast, sollte das keine Hürde darstellen. Es ist aber auch möglich in der WB mit ACT zu programmieren. Die Grundsprache hierbei ist PYTHON.

Für Deine Berechnung kann man eine Schleife programmieren. Der Schleifenbefehl in APDL ist
*do,...
...
*enddo
Ich könnte mir vorstellen, die Belastung schrittweise zu erhöhen, bis die plastische Verformung dem geforderten Endbild mit einer ausreichend kleinen Abweichung entspricht. Die Abweichung könnte man bei jedem Schritt abfragen. Achtung: Es ist in Ansys nicht ratsam, eine *if-Abfrage in einer Schleife zu programmieren. Versuche das anders zu lösen.



Hallo Arnd,

danke für die Hinweise. Ich versuche das umzusetzen.
Wieso ist es in Ansys nicht ratsam eine *if-Abfrage zu programmieren?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

arnd13
Mitglied
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von arnd13 an!   Senden Sie eine Private Message an arnd13  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für arnd13

Beiträge: 723
Registriert: 05.11.2008

erstellt am: 27. Aug. 2018 09:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Spezi90 10 Unities + Antwort hilfreich

Eine *if-Abfrage ist natürlich ok, aber nicht in einer *do-Schleife. Falls Du dort einen kleinen Fehler programmiert hast, oder Ansys ein anderes Problem hat, bleib das Program endlos in der Schleife hängen. Dazu gibt es dann wieder Abfangbefehle, aber für einen APDL-Anfänger ist das dann schon eher hohe Schule.

Was mir noch einfällt: Verwende keine Leerzeichen in APDL, auch wenn es das Script übersichtlicher macht.

Die Ansys-Command-Hilfe biete Dir eine sehr gute Grundlage. Wenn Du irgendwo hängen bleibst, kannst Du natürlich wieder posten.

------------------
Gruß, A.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz