Forum:Layout-Studien
Thema:Anlagenlayout in DXF / CATIA V5 3D Planung
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Go4Cat

Beiträge: 11 / 0

Hallo Zusammen !

Wir bereiten eine Methode vor mit der sich aus einem 2D-DXF Plan in CATIA  V5 ein 3D Grundriss erzeugen lassen soll und eine große Abfüllanlagen in diesem Gebäudegrundriss im Layout erstellt werden kann.
Nach dem Import einer Beispiel-DXF Datei einer Anlage mit Gebäude kommen lediglich eine enorme Ansammlung von Linien, Polylinien und Punkten an, die sehr aufwendig nachbereitet werden muss.
Die Farben sind nicht konsistent d.h. gleichartige Bauelement haben verschiedenen Farben usw..
Jetzt meine Fragen:
Gibt es einen Weg um die Aufbereitung einer importierten Anlage zu optimieren?
Vielleicht auch Anhaltspunkte zur Qualität der bereitgestellten DXF Files?
Hat jemand einen reinen Gebäudeplan zur Verfügung?
Danke !!

Gerhard Deeg

Beiträge: 2642 / 1090

CREO - OSD - OSM
HP XW4400 - XW4600
Dell Inspiron 17E
NVIDIA QUADRO FX1500
NVIDIA Quadro FX1800
HP Mini 210 2002sg
WIN 7 Ultimate 32/64

Hallo Go4Cat,

wenn ich Deine Frage ricjtig verstanden habe, dann willst Du aus einem 2D-DXF ein 3D-Volumenmodell erzeugen. Ist das richtig?

Denn wenn Du eine DXF-Datei in ein 3D-Modeller aufrufst bekommst Du alles das rein, was in der 2D-Zeichnung drin ist.

Nun heißt es sauber machen, damit der 3D-Moddeller auch was damit anfangen kann.

Im Grunde ist es egal welches CAD-System Du verwendest, ein 3D-Modellierer braucht immer ein geschlossenes 2D-Layout.

Es wäre vielleicht gut, wenn Du ein Beispiel mal ins Form reinstellen würdest, dann kann Dir bestimmt auch geholfen werden.

Gruß aus Berlin Gerhard

------------------
Das Rentnerleben hat auch so seine Tücken!
Hund Gassi führen, danach ist der Haushalt dran.
Und ab und zu mal an den Rechner! :-)

Leo Laimer

Beiträge: 25790 / 4238

IV bis 2019

Hallo,

Dazu fällt mir nur ein:
Warum nicht die DXF-Datei zuerst in dem Programm aufbereiten, das die Original-Datei nativ erstellt hat?
Wenn dieses Programm AutoCAD war, könnte man z.B. in der Origina-DWG sicher mit Layer, Filter usw. das sehr sehr viel besser vorbereiten, und sogar 3D-Daten draus machen, die dann per STEP nach CATIA gebracht werden.

So ziemlich alle 3D-Programme die ich kenne haben sehr grosse Schwächen wenn's um richtige 2D-Arbeit geht. (Löbliche Ausnahme wäre Mechanical Desktop, denn da steht AutoCAD dahinter).

------------------
mfg - Leo

K.Siebert

Beiträge: 415 / 0

Win XP
Catia V5 R19
Catia V5 R24

Hallo,

Ich muss Leo zustimmen, es ist keine Stärke von Catia 2D Zeichnungen du importieren und weiter zu verarbeiten hin und wieder komme ich an diesen Punkt wo ich dieses machen muss ich versuche es aber zu vermeiden.

Denn es ist so das Importierte sieht auf den ersten blick zwar gut aus, aber dann muss alles aufbreitet werden.

Hier mal ein paar Stichpunkte:

1) das Importierte in ein Part auf eine Skizze legen.
2) Alle Linen kontrulien ob geschlossen (ist ein Krampf)
3) Bedingungen setzen ( zeit aufwendig)
4) Alles Bemaßen ( da kann es zu Abweichngen kommen je nach dem wie gut oder schlecht man punkt 2 und 3 abgearbeitet hat)
5) Alles mit dem Original abgleichen

Je nach dem wie groß das Original ist da sitzt man ein oder zwei min. am Rechner und verzweifelt