Forum:Inventor
Thema:Zugeschnittene Teile als variable Längen definieren
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Roland Schröder

Beiträge: 12514 / 340

IV 2017 + 2018 + 2019
W7pro64 F-Secure-Safe
Dell-M4600 2,13GHz 8GB Quadro2000M
15,4"1920x1080, am Dock: 27"2560x1440
MS-IntelliMouse-Optical SpacePilotClassic

Zitat:
Original erstellt von freierfall:
- wird dann eine neue Zeile hinzugefügt?
Nein, es entsteht jeweils eine neue Datei, die per AK an der Mutterdatei hängt, alles dort fest Definierte übernimmt (z. B. auch die für die Ermittlung der Gesamtlänge eines Profils einheitliche Materialnummer), die als benutzerdefiniert vereinbarten Parameter aber individuell enhält und auch Änderungen daran erlaubt. Bei Änderung über das iPart-typische Tabellen-Icon in der Baugruppe wird eine neue Varianten-Datei erzeugt, der Name kann dabei automatisch hochgezählt werden, oder der Benutzer gibt ihn ein, je nach Einstellung. Es können auch in einer vorhandenen Variante jeweils die Parameter verändert und sogar beliebige Elemente hinzugefügt werden, z. B. Bohrungen, Gehrungen und Aussparungen, was dann alle Exemplare dieser Variante betrifft.

Das hab aber auch ich jetzt alles nur durch Ausprobieren herausgefunden, weil ich das vorher noch nie intensiv benutzt habe, und es ist wahrscheinlich noch nicht ganz vollständig und vielleicht auch noch nicht ganz richtig.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!