Forum:Hyperworks
Thema:OptiStruct Frage
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Germs

Beiträge: 1 / 0

Hallo Leute!

Ich arbeite für meine Bachelorarbeit mit der Topology Optimierung OprtiStruct von HyperMesh.
Ich hoffe es kenn sich hier jemand damit aus.
Mein Problem ist, dass ich einige Teile des Modells NICHT mit optimieren möchte. Dazu habe ich diese Elemente in eine zweite Component + Property verschoben, die ich immer als Non-Design-Komponente (NDKs) bezeichne.
Bisher hat das meist ganz gut geklappt, nur diesmal habe ich das Problem, dass nach der Optimierung die NDKs frei in der Luft schweben! Es werden also nicht mindestens einige Elemente als Verbindung zu den NDKs beibehalten.
Vielleicht habe ich missverstanden, wie genau das Programm arbeitet ... aber ich hätte gedacht, dass wenn sich die Fläche Null annähert, die Spannung ja gegen Unendlich streben sollte! Also müssten doch Elemente übrig bleiben? Aber stattdessen wird alles "wegoptimiert".
Ich hab mal ein paar Bilder zur Verdeutlichung und die Datei angehängt, falls sich einer das mal anschauen möchte, was ich da fabriziert habe.
Ich sollte noch erwähnen, dass die Kräfte nicht unbedingt realistisch gewählt sind. Es ging in diesem Schritt eher darum, zu gucken was überhaupt mit dem Modell passiert und ich habe auch beim Rumprobieren die Dimensionen der Kräfte immer wieder verändert. Die könnten also etwas chaotisch sein.
Ich hoffe, jemand von euch kann mir dabei helfen, dass wieder hin zu kriegen 

MfG, Germs

rombik

Beiträge: 77 / 0

hast du bei den Teilen die nicht optimiert werden irgendwelche Randbedingungen definiert?
was ist das Optimierunsziel und welche Restriktionen sind definiert?