Forum:Autodesk REVIT
Thema:Linienstärken bei Geometrieverbindung und Schraffuren
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
greecesakis

Beiträge: 250 / 0

Servus,

1. hat jemand eine Lösung wenn man z.B. Wände verbindet wie man die dünnen Linien wegbekommt?
Ich kann über VV --> Wände --> gemeinsame Kanten auch auf die gleiche Strichstärke einstellen
dann werden aber die Linien der GK Wand auch dicker.

2. kann man die Strichstärke der Schraffur ändern ohne das sich die Linien der Wand mitändern?
3. Ändere ich die Linienstärke einer GK-Wand über VV --> Schnittlinienstile bleibt die mittlere Linie dünn.
Diese lässt sich nur über die gemeinsame Kante steuern. Gibt es einen anderen Weg?

Vielen Dank

[Diese Nachricht wurde von greecesakis am 20. Okt. 2017 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von greecesakis am 20. Okt. 2017 editiert.]

fetzerman

Beiträge: 1788 / 68

Office PC:i7 @2,6;
16GB RAM; Win10 64Bit;
GTX 960 M
Office 2016; SketchUp2019Pro;
V-Ray for Sketchup
IV2019(APDSP) IV2020(PDSU);
Revit 2019+2020, Enscape
.
SCHENKER COMPACT 15:
Intel Core i7-7700HQ; 16GB RAM;
WIN10 64-Bit; Office 2016;
GF GTX 1070 8GB
2x 500GB SSD
SketchUp2019Pro; V-Ray for Sketchup
IV2019(APDSP) IV2020(PDSU);Acrobat 9 Pro;
Revit 2019 + 2020, Enscape

Zitat:
Original erstellt von greecesakis:
...1. hat jemand eine Lösung wenn man z.B. Wände verbindet wie man die dünnen Linien wegbekommt?...

Diese Linie stellt den Materialwechsel da. Wenn zwei gleiche Materialien aufeinandertreffen gibt es diese Linie nicht.

Zitat:

2. kann man die Strichstärke der Schraffur ändern ohne das sich die Linien der Wand mitändern?


Ist mir nicht bekannt

Zitat:

3. Ändere ich die Linienstärke einer GK-Wand über VV --> Schnittlinienstile bleibt die mittlere Linie dünn.
Diese lässt sich nur über die gemeinsame Kante steuern. Gibt es einen anderen Weg?

Die vollfette Umrandungslinie kommt über die Material-Wichtung (-Funktion) in der Wanddefinition. Ist einem Material die Funktion "Tragende Schicht (1)" zugewiesen, so erhält diese Schicht die vollfette Kante.

Gruß, Bernhard


Vielen Dank

[Diese Nachricht wurde von greecesakis am 20. Okt. 2017 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von greecesakis am 20. Okt. 2017 editiert.][/B][/QUOTE]

------------------
MÜSSTE SOLLTE KÖNNTE WÜRDE HÄTTE MACHEN !

greecesakis

Beiträge: 250 / 0

1. Ja das ist richtig aber ich hätte gerne die gleiche Strichstärke wie die Stütze in dem Fall also die dickere.
3. Schon richtig ändere ich aber über VV --> Schnittlinienstile die Dicker dieser Wand z.B auf 3 dann bleibt die mittlere Linie dünn.
Diese lässt sich dann nur über VV --> Modellkategorien --> Wände --> gemeinsame Linie ändern. Ist aber nicht die beste Lösung da sich die Strichstärke der gemeinsamen Linien auch auf andere Bauteile auswirkt.

Zu Punkt 1 habe ich diesen link gefunden. Funktioniert aber bei mir nicht.
Keine Ahnung ob ich was Falsch mache.

https://bimbaer.wordpress.com/2012/04/12/linienstarken-bei-geometrieverbindung-wandstutzetragend/