Forum:SolidWorks
Thema:Xen Desktop Performance
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Heiko Soehnholz

Beiträge: 4369 / 2

SOLIDWORKS seit 2001
CSWS-TSO/MD/TMD
CSWS-C/D/I/MBD/VIS
CSWP-Core/DT/MT/SM/SU/WD
CSWE/CSSP/CSPP/CSWI/SWPUC
SWX Digital Media Award 2018/2019
SWX 2019SP5/2020SP4/2021SP0
Simu, Flow, Plastics, Composer, MBD,
Inspection, PDMP, Visualize,TopsWorks,
DPS Tools, JobBox, MacroSheet, etc.
Passungstabelle von Heinz
WIN10x64 2004 HP ZBook 17 G5

Allein die Taktfrequenz:
4,9 GHz Turbo Takt beim i7 gegenüber den zu erwartenden 3 GHz beim Xenon. Denn der Turbo ist ja ein Single-Core Turbo.
Da ist schon ein wesentlich grösserer Unterschied, als die erhofften (erwartet darf man ja gar nicht schreiben) 10-20% sondern fast 40% Abschlag!
Und die CPU ist und bleibt der wesentlichste Faktor!

Bei der Grafikkarte stehen 8 TFlops zu 2 TFlops. Da könnte man auch annehmen, dass bei dynamischer Zuweisung die Leistung sogar besser sein könnte.

Der besagte Kunde hatte im Gespräch mehrmals erwähnt, wie wichtig bei der Umsetzung das Systemhaus war, das bereits sehr viel Erfahrung in der Virtualisierung mitbrachte. Denn mit dem Finetuning steht und fällt das Ganze. Die bei diesem Kunden erreichte Performance liegt bei so etwa - 30% für die virtuellen Maschinen. Positiv ist dabei der schnelle Datentransfer vom Server zum Client, da hier sehr grosse Baugruppen bewegt werden. Die durch eine Internetleitung zu zwängen wäre deutlich schlechter. Aber bei diesem Kunden wird tatsächlich die Virtualisierung NUR für die Außenstellen eingesetzt; im Büro wird "klassisch" auf Desktops gearbeitet. Das spricht ja auch schon Bände...

------------------
Einen schönen Gruß von Heiko
www.dps-software.dewww.dps-akademie.dewww.iknow-solidworks.dewww.youtube.de/dpssoftwaregmbh

[Diese Nachricht wurde von Heiko Soehnholz am 09. Mai. 2020 editiert.]