Forum:Inventor
Thema:I Part, I Assembly in Vault
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Georg Lemmen

Beiträge: 43 / 0

Inventor 2020

Hallo liebe Inventorgemeinde,

kurze Frage in die Runde. Unser Key User in unserer Abteilung (ca. 20 User) hat mir untersagt mit I Part und I Assemby Varianten zu erzeugen, da dies zu Problemen in Vault fürht.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir jemand erklären was für Probleme das sein sollen, da ich eigentlich mit diesem Tool ganz gerne arbeite.

Gruß Georg

Martin14110

Beiträge: 52 / 0

IV2019

Wir arbeiten mit Vault und jede Menge ipart und iassembly Dateien. "Probleme" könnten beim Umbenennen der Dateien passieren.
Wenn du z.B. den Namen des iparts änderst, wird auch der Ordner der Unterdateien geändert usw. was Lokal ein bisschen Konfus werden kann.
Solange du die Rechte besitzt auch in der Vault, sowie Lokal Dateien zu verändern/löschen, sehe ich kein Problem. Hauptsache immer schön sauber arbeiten.    
Meierjo

Beiträge: 247 / 0

Windows 10 Prof 64 Bit
Inventor Prof 2019
Vault Basic 2019

Hallo Georg

Hier ebenfalls. Wir arbeiten mit Vault Basic und jeder Menge iParts und iAssemblys. Was hat denn dein Kunde für Probleme damit?
Richtig konfiguriert muss das halt schon sein 

Gruss

Georg Lemmen

Beiträge: 43 / 0

Inventor 2020

Nicht ein Kunde hat ein Problem damit, sondern einer unserer Keyuser. Als Argument bekomme ich lediglich: das funktioniert nicht mit Vault.

Damit ich Ihn davon überzeugen kann, benötige ich genügend Background und worauf man zu achten hat.

Gruß
Georg

Husky

Beiträge: 5643 / 199

No Sysinfo

Hallo Georg,

in der Regel lege ich ein Norm-iPart an.

lasse alle Varianten Generieren und checke dann das iPart ein (dabei zieht Vault alle erzeugten Varianten in den Tresor)

Bei iAssemblies in denen ich iParts verbaut habe mach ich es im Prinzip genauso .... hier ist es nur unbedingt notwendig das alle Teile-Varianten vorher schon angelegt sind !. Das hat aber IMHO nix mit Vault zu tuen ....

Grüße

Meierjo

Beiträge: 247 / 0

Windows 10 Prof 64 Bit
Inventor Prof 2019
Vault Basic 2019

Hallo

Zitat:
... sondern einer unserer Keyuser. Als Argument bekomme ich lediglich: das funktioniert nicht mit Vault.

Das ist immer gut    vor allem, wenn kein Hinweis, was denn nicht gehen soll. Und sowas schimpft sich Key-User 
Schick den mal in einen Kurs zu Mensch und Maschine, dann soll er dem Experten dort mal sagen, das geht nicht

Gruss


Georg Lemmen

Beiträge: 43 / 0

Inventor 2020

   
Nach weiterem nachbohren hat unser Keyuser gesagt die von Mensch und Maschine (unser vermutlich, noch Reseller) hätten im davon abgeraten mit Varianten zu arbeiten, da das zu Problemen (welcher Art auch immer) führen kann.
   
nightsta1k3r

Beiträge: 10629 / 16725

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Zitat:
Original erstellt von Georg Lemmen:
da das zu Problemen (welcher Art auch immer) führen kann.

Problem 1: Konfusion wenn man nicht durchblickt, weil die Dokumentation oder das Wissen fehlen
Problem 2: Starre beim Freigabeprozess, wenn der angewendet wird, das kann wirklich zum Problem (bei jedem PDM) werden.

------------------

------------------
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag.

Roland Schröder

Beiträge: 12514 / 340

IV 2017 + 2018 + 2019
W7pro64 F-Secure-Safe
Dell-M4600 2,13GHz 8GB Quadro2000M
15,4"1920x1080, am Dock: 27"2560x1440
MS-IntelliMouse-Optical SpacePilotClassic

Zitat:
Original erstellt von Husky:
...unbedingt notwendig, dass alle Teile-Varianten vorher schon angelegt sind!
Das ist ein Hinweis auf die Problematik.

Mit iPart und auch iAssembly machen spätere Änderung keinen Spaß. Für iGläubige ist das alles Super-Stuff, und in der Theorie erscheint es auch toll, aber in den Details der Anwendung und der Umsetzung ist Vieles nicht zu Ende überlegt und nachher dann doch nicht sooo praktisch. Wer tatsächlich mal länger damit in Umgebungen gearbeitet hat, wo immer mal Änderungen erforderlich sind, verzichtet gern wieder auf diesen "Luxus".

Eine eindeutige und verlässliche Datenbasis mit einfachen, für alle (!) Mitarbeiter nachvollziehbaren Regeln ist meistens besser als tolle, informationstechnisch anspruchsvolle Lösungen. Letztere erfordern oft mehr Erklärungen und Nachpflege, als sie jemals an Zeit einsparen können.

Wo die Probleme liegen, erschließt sich jedem, der den vollen Prozess bis zu Ende nachvollzieht. Einfach auf bessere Schulung zu verweisen, finde ich ziemlich überheblich. Die Software muss den Nutzern dienen, nicht umgekehrt.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Meierjo

Beiträge: 247 / 0

Windows 10 Prof 64 Bit
Inventor Prof 2019
Vault Basic 2019

Hallo


Zitat:
Einfach auf bessere Schulung zu verweisen, finde ich ziemlich überheblich.

Ich meinte damit, dass in einer Schulung gezeigt wird, wie die Software "richtig" bedient werden will, und sich dadurch die "Probleme" in Luft auflösen

Gruss

[Diese Nachricht wurde von Meierjo am 11. Feb. 2020 editiert.]

murphy

Beiträge: 1066 / 76

Statt der realen Probleme hat sich bei mir meist der Feierabend in Luft aufgelöst, weswegen ich auch nur lieber grundsolide Funktonen benutze.

Aktuell ist aber nicht CAD angesagt, sondern Kettensäge, Flaschenzug und Dachdecker.

Husky

Beiträge: 5643 / 199

No Sysinfo

Zitat:
Original erstellt von Roland Schröder:
.... Die Software muss den Nutzern dienen, nicht umgekehrt.

[/B]


Das mußte mal den Jungs und Mädels von Autodesk erklären .... 

Grüße

Roland Schröder

Beiträge: 12514 / 340

IV 2017 + 2018 + 2019
W7pro64 F-Secure-Safe
Dell-M4600 2,13GHz 8GB Quadro2000M
15,4"1920x1080, am Dock: 27"2560x1440
MS-IntelliMouse-Optical SpacePilotClassic

Zitat:
Original erstellt von Meierjo:
...dass in einer Schulung gezeigt wird, wie die Software "richtig" bedient werden will, und sich dadurch die "Probleme" in Luft auflösen
Ja, sicher, das ist oft so. Ich sage ja auch nichts gegen Schulungen, aber gerade solche Tools wie iPart, iAssy und Vault haben ihre Tücken und Mängel, und wenn man da mit den individuellen Erfordernissen gegen Grenzen oder auf versteckte Hindernisse stößt, hilft auch die beste Schulung nicht mehr weiter, und die ganze Arbeit war für die Katz.

Sicher kann mangelndes Wissen der Grund für die oben beschriebene kategorische Ablehnung sein, genauso aber auch konkrete Erfahrung und eine gesunde Abschätzung, was den Konstruktionsalltag einfacher macht und was nicht.

Von außen, ohne volle Kenntnis der fraglichen Situation, ist es unmöglich, das zu beurteilen.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!