Forum:TruTops
Thema:Varianten Programmierung
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
BernhardF

Beiträge: 72 / 0

NX 11.0.2.7
Win 10
Teamcenter 11
TruTops Boost 10
TruTops 11

Die Dreherei benötigt bei uns immer wieder einmal Ausdrehringe um die Backen ausdrehen zu können in den verschiedensten Formen und größen.

Ich habe dies so gelöst, das ich eine Master-Geo & Master-GMT (Geometrie mit Technologie) erstellt habe.
In dieser werden dann die gewünschten Maße eingetragen und mit neuem Namen gespeichert.

Wofür die einzelnen Einträge in der Geo & GMT Datei stehen kann man herausfinden wenn man eindeutige Dimensionen & Abstände im Zuschnitt verwendet und die GMT-Datei nach jeder hinzugefügen Bearbeitung mit dem Original vergleicht.
(Ich verwende zum Vergleichen WinMerge)
Man kann aber auch jeden Texteditor dafür verwenden.

Achtung.
Teilelage & Maschine sind im Dateinamen der GMT-Datei enthalten.

Ich habe zusätzlich zur Geo Datei die GMT-Datei erstellt, um mir das immer wieder neu Programmieren der Teile zu ersparen.
Ich muss hier nur mehr die Teile über Import-Datei importieren, schachteln, optimieren & an die Lasermaschine übertragen.
Es reicht aber auch wenn man nur die Geo-Dateien erstellt.
Dann muss man aber die Teile jedes mal neu programmieren.
(Was unter Umständen mit der Automatik-Programmierung relativ schnell geht.)

Da ich das Programm vor einer halben Ewigkeit erstellt habe, habe ich das damals übliche DAT-Format zum Importieren von Teil + Stückzahl in TruTops verwendet.
Dieses Dateiformat ist von Trumpf voll dokumentiert und wird bei der von uns verwendeten TruTops Version (noch) unterstützt.
Dieses Dateiformat kann einfach über Excel & als Text speichern erzeugt werden.

Das neue Dateiformat zum Übertragen von zu programmierenden Teilen & Stückzahlen ist das Dateiformat xnjob bzw. job.
Beide sind UTF8 codierte Dateien im XML-Format und etwas schwieriger zu erzeugen wenn man nur mit Excel / VBA arbeitet.

[Diese Nachricht wurde von BernhardF am 16. Mai. 2018 editiert.]