Forum:TGA Allgemein
Thema:Dringend Hilfe bei Plancal 6.1 benötigt!
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Brene

Beiträge: 3 / 0

Hallo zusammen, ich arbeite zurzeit an einem Projekt für die Uni in dem es im groben um eine Gebäudesanierung eines öffentlichen Gebäudes geht. Ich beschäftige mich gerade mit dem Teil Heizung und verwende Plancal Nova 6.1 für die Heizlast etc..

Im Rahmen des Projektes wurden uns Grundrisse der vorhandenen Etagen bereitgestellt, EG und UG. Jedoch habe ich das Problem das ich die bestehenden Grundrisse( mit AutoCad 2012 angefertigt ) zwar im Plancalprogramm einlesen und auch bearbeiten kann, jedoch bei der Grundrisserfassung ständig Probleme auftreten.
Zum Beispiel setzt das Programm im Grundriss des Erdgeschosses, bei der Anwendung " Wände aus Raumpolygonen" immer alle Räume komplett über den gesamten Grundriss anstatt in die erfassten Raumkonturen. ( Raumkonturen und Gebäudeaussenkanten habe ich natürlich vorher erfasst ).

Beim Grundriss des Untergeschosses werden zwar die Raumkonturen bei der Anwendung " Wände aus Raumpolygonen" richtig erfasst, jedoch kommt beim Werkraum U14 immer die Fehlermeldung - "Raumkonturen konnte nicht erfasst werden ". Ich hab schon alles was im Handbuch empfohlen ist probiert, jedoch ohne Erfolg.

Ich hab die Dateien mal angehängt, vielleicht kann mir jemand Helfen. Danke im Voraus.
Gruß, René

Brene

Beiträge: 3 / 0

Hab das Problem selbst Lösen können. 

Hätte jedoch eine andere Frage.

Bei der Heizlastberechnung ergibt sich jetzt für mein 2 Stöckiges Gebäude ( Untergeschoss + Erdgeschoss ) eine Netto Heizlast von 45858 Watt. Aber für mein Untergeschoss eine Normheizlast von 27702 Watt und für das Erdgeschoss 28153 Watt. In der Summe währen das doch 55855 Watt anstatt 45858 Watt.????

Hewelt

Beiträge: 7 / 0

Hier wird sich wohl ganz normal die Reduktion auf Gebäudeebene der Heizlastnorm auswirken.
Die internen Verluste zwischen EG und KG gehen in die Gebäudesumme nicht ein und die Lüftungswärmeverluste der Infiltration werden nach Norm um 50% reduziert (Standardwert Zeta 0,5 - kann aber auf Gebäudeebene auch eingestellt werden).
Zur Kontrolle empfehlen sich der Reiter "Ergebnisse" auf der Gebäudeebene.

------------------
Hewelt
Plancal GmbH

askari

Beiträge: 2 / 0

Hallo,

ich habe das selbe Problem. Ich habe den Lüftungs Zetawert auf 1 gesetzt damit alle Verluste zu 100% eingehen. Desweiteren habe ich den U-Wert von den Geschossdecken/fussböden auf 0,04 gesetzt und die Geschosse damit entkoppelt. Trotzdem habe ich bei einer Nettoheizlast von 94,5 KW eine Summe der Geschossheizlasten von 112 KW. Wie kommt diese Differenz zustande?

Mfg

[Diese Nachricht wurde von askari am 07. Jan. 2014 editiert.]

Hewelt

Beiträge: 7 / 0

Hallo askari,

mir würden da einfallen:
Wenn man Wohneinheiten bildet wirken diese sich auf die Geschosse voll aus und auf dem Gebäude werden diese "inneren Verluste" nicht mitgerechnet.

MfG Georg Hewelt

------------------
Hewelt
Plancal GmbH

askari

Beiträge: 2 / 0

Leider ist es auch bei Gebäuden mit einem Geschoss so.
Hewelt

Beiträge: 7 / 0

Hallo Askari,

wenn Wohneinheiten vorhanden sind, würde sich auch bei nur einem Geschoss eine Differenz ergeben.

MfG Georg Hewelt

------------------
Hewelt
Plancal GmbH