Forum:Inventor
Thema:I Part, I Assembly in Vault
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Roland Schröder

Beiträge: 12514 / 340

IV 2017 + 2018 + 2019
W7pro64 F-Secure-Safe
Dell-M4600 2,13GHz 8GB Quadro2000M
15,4"1920x1080, am Dock: 27"2560x1440
MS-IntelliMouse-Optical SpacePilotClassic

Zitat:
Original erstellt von Meierjo:
...dass in einer Schulung gezeigt wird, wie die Software "richtig" bedient werden will, und sich dadurch die "Probleme" in Luft auflösen
Ja, sicher, das ist oft so. Ich sage ja auch nichts gegen Schulungen, aber gerade solche Tools wie iPart, iAssy und Vault haben ihre Tücken und Mängel, und wenn man da mit den individuellen Erfordernissen gegen Grenzen oder auf versteckte Hindernisse stößt, hilft auch die beste Schulung nicht mehr weiter, und die ganze Arbeit war für die Katz.

Sicher kann mangelndes Wissen der Grund für die oben beschriebene kategorische Ablehnung sein, genauso aber auch konkrete Erfahrung und eine gesunde Abschätzung, was den Konstruktionsalltag einfacher macht und was nicht.

Von außen, ohne volle Kenntnis der fraglichen Situation, ist es unmöglich, das zu beurteilen.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!