Forum:Elektrische Antriebstechnik
Thema:Stromaufnahme E-Motor bei niedrigen Drehzahlen
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
bremo

Beiträge: 4 / 0

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich der Stromaufnahme eines E-Motors bei niedrigen Drehzahlen?
Kann man generell sagen, das je langsamer ein Motor läuft (< Drehzahl), desto länger wird Spannung in den Stator induziert -> erhöhte Stromaufnahme

DANKE im Voraus

------------------
Erfahrung ist der Anfang aller Kunst und jedes Wissens.
Aristoteles

Roland Schröder

Beiträge: 12535 / 340

Inventor

Es ist so, dass viele Motoren klassischer Bauart  mehr Strom nehmen, wenn die langsamer laufen, aber Deine Begründung funktioniert nicht.

Durch die Bewegung entsteht vielmehr eine Gegenspannung im Motor (Generatorprinzip).
Weniger Geschwindigkeit => weniger Gegenspannung  => mehr Strom.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!