Forum:EPLAN Electric P8
Thema:Theorie
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
SirSkyStikalot

Beiträge: 16 / 0

Hallo an alle,

ich hab eine Frage die nicht ganz so sehr hier rein passt, aber vielleicht hat ja wer ne Idee...

Ich fange bald an mein Diplom zu schreiben.
Es soll um das Routen von Adern in nem Schaltschrank gehen (mit nem Zusätzlichem Programm Verbindungen in EPlan auslesen, Schaltschrank in dem Programm zeichenen, Programm berechnet Aderlänge, bla bla bla...) Das ganze Pratische sollte kein Problem sein (wenn denn endlich mal das Programm da ist (-.-) )
Jedoch will mein zuständiger Prof, dass ich in die Arbeit noch etwas Theorie mit rein bringe (ist ja immerhin ne wissenschaftliche arbeit und keine rein Praktische so wies jetzt bei mir ist) und hier kommt mein Problem:

Ich habe absolut keinen Plan was ich in einem Schaltschrank berechnen könnte!! (also so richtig schön altmotisch mit Formeln  )

Hat vielleicht jemand ne Idee mit der ich paar Seiten füllen könnte? 

Geil wäre es ja, wenns was ist, was ich gleichzeitig mit EPlan überprüfen könnte um die richtigkeit zu beweisen
Mein erster gedanke war ja "hey, berechne doch die Adern nochmal schriftlich um das zu vergleichen" aber das ist zu simpel...

Also, falls wer ne Idee hat oder hier wer ist, der sowas schonmal irgendwo gemacht/gesehen hat, ich bin für jeden Tip dankbar


Liebe Grüße

Eva

pegu

Beiträge: 932 / 0

P8 Prof. 2.5 HF5

Hallo,

also für eine "Schaltschrankberechnung" fällt mir schon mal die Berechnung der Verlustleistung ein. Hier kannst du in der Artikeldatenbank auch die Werte für die Verlustleistung hinterlegen. Und dann kannst du das mittels einem Formular errechnen lassen. Aber das geht leider nur bei einer Gleichzeitigkeit von 100% ...

... den Eplan ist nun mal kein "Berechnungstool" ...

Was kann man noch an einem Schaltschrank berechnen ...

... Netzgerät (24V) auslegen
... Absicherung der z.B. 24V Potentiale
... sonst "hilft" hier sicher gerne auch die Niederspannungsrichtlinie weiter. Dort ist viel schrieben und gefordert ...

Grüße

Sebastian

[Diese Nachricht wurde von pegu am 12. Feb. 2014 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von pegu am 12. Feb. 2014 editiert.]