Forum:Anwendungen
Thema:CAD für Kinderhochbett?
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
cadffm

Beiträge: 19701 / 1052

System: F1
und Google

" dann schnell mal leichte Motivationsprobleme."
Da stimme ich zu, ändert aber nichts. In dem Fall ist nicht der Lernweg das Problem, sondern die Haltung des Lernenden
[isso, änder aber das Motivationsproblem nicht allein durch die Erkenntnis, man muß eben auch MACHEN].

"Stattdessen ein Projekt zu haben, zu dem man selbst einen Bezug hat, oder erwarten kann, mit dem Ergebnis auch irgendwas 'anfangen' zu können,"
Für mich ist es aber die stärkste Kraft Dinge zu übersehen oder zuoberflächlich zu behandeln (alle nicht benötigten),
der Vorteil betrifft dann nur wenige Funktionen die man recht gut kennenlernt (der Typische "Mache ich seit 20Jahren" User).

"kann da meiner Meinung nach sehr hilfreich sein."
ABSOLUT was die Praxis angeht, aber hätte ich ein Lamm, das würde ich über die trockene Wiese schicken und es durstet nach Praxisbezug.

Ich habe etwas in der Berufschule ein paar Stunden an Acad sitzen dürfen/müssen,
das war also das "mit Ziel vor Augen" herum-gestocher.
Später als ich es dann wirklich im Beruf benötigte habe ich mit das billigste Buch aus dem Karstadt geholt
und habe eine stark vereinfachte 2D Darstellung einer Lokomotive erstellt (AutoCAD Buch - BHV Verlag)

Es war schrecklich, aber weil es so abstrakt war zeigte es auch wie vielfältig man Dinge einsetzen kann.

Ich wollte vermutlich nur niemanden ermutigen CAD "zum Spaß" anzufangen (fortführen ist was anderes!)