Umsteigen von OSD auf SOLIDWIRKS / SolidWorks
Tecki72 02. Jun. 2020, 09:19

Moin liebe Gemeinde,
einige kennen mich noch aus dem OSD-Bereich. Ich bin durch einen Jobwechsel von OSD (CreoElements Direkt Modeling) auf SOLIDWORKS (2012) gewechselt und fuchse mich so pö a pö in die Software rein. Habt Ihr ein paar Tipps oder Hinweise, die mir den Einstieg vielleicht etwas erleichtern? Also, außer leise schimpfen und leise weinen...  ;-)
Ich bin für jeden Hinweis dankbar ...

gogoslav 02. Jun. 2020, 10:05

Hallo Tecki,
naja, am besten alles vergessen, was man sich bei OSD so beigebracht hat und was einem die "damaligen" Vertriebspartner so erzählt haben...
Anwendungsseitig ist SOLIDWORKS schon eine Ecke anders. Man macht sich im Vorfeld etwas mehr Gedanken über die Konstruktion und Vorgehensweise.
Ja, schimpfen und weinen kann man machen, hilft aber nicht. Besser ist sich auf etwas neues einlassen und die Chancen und Möglichkeiten ausloten und nutzen.
Hier im Forum hilft man Dir gerne, wenn das Ziel / Problem klar beschrieben ist.

Gruß Marco 

freierfall 02. Jun. 2020, 10:16

Hey, also das weißt du ja schon vermutlich, OSD ist ja ein nicht parametrisches System und SWX ein parametrisches System. Im Grunde dennoch ähnlich du musstest ja im OSD eine Ebene erzeugen und darauf dein Zeugs malen und dann irgendwo anklatschen. Hier ist es ähnlich Ebene auswählen und Skizze öffnen und Zeugs malen und dann anklatschen.

Dann noch freuen, dass man endlich beim Speichern nicht überschreiben muss   dass geht mir jedes Mal tief rein und bisher habe ich so schon eine sehr grosse Zeichnung überschrieben und musste diese neu erstellen.

Ansonsten fange erstmal an jeden Klotz eigenständig zu erzeugen und vergiss vorerst den Wunsch schnell mal was ranzuklatschen und dann einfach bis zur nächsten Fläche so wie im OSD. Das kommt dann später und braucht auch einen Profi der dir erklärt wie es geht.

herzlich Sascha

Nachtrag: meine Umstellungsphase nach OSD hat ca. 3 Monate im Zeichnungsbereich gedauert bis ich einfach es azeptiert habe, wie rückschrittlich es ist 

[Diese Nachricht wurde von freierfall am 02. Jun. 2020 editiert.]

Tecki72 02. Jun. 2020, 10:44

Also, ich gehe grundsätzlich gelassen an die Sache ran! Nutzt ja auch nix...  Aber die Routinen aus knapp 20 Jahren OSD sitzen schon recht tief drin. Die muss ich erst mal "knacken"... Gibt es im Netz n empfehlenswertes Tutorial, mit dem ich starten kann? 
Ach ja, und die Vorteile und super Hilfen hier aus dem Forum kenne ich auch schon lange! TOP!!!!

highway45 02. Jun. 2020, 10:50

Hi Tecki, hast du denn eine Schulung gehabt ?
Ich empfehle, zumindest einen grundlegenden Einsteigerkurs zu machen.
Das hilft um die Eigenheiten vom alten CAD etwas abzuschütteln und im neuen CAD Funktionen zu benutzen, die nicht gleich beim learning-by-doing ersichtlich sind.

Tecki72 02. Jun. 2020, 10:52

Ah, Du bist hier also auch unterwegs!      Nein, bisher habe ich mich nur 14 Tage durch TRY-AND-ERROR und Fragen an nen Studenten bzw. YOUTUBE eingearbeitet. Ich frage den Chef mal, ob so eine Schulung drin sitzt

bk.sc 02. Jun. 2020, 11:08

Hallo Tecki,

hast du schon die in SolidWorks integrierten Lehrbücher durch gemacht (Hilfe -> SolidWorks Lehrbücher), die können dir zumindest mal eine grobe Richtung geben wie was funktioniert.

Gruß
Bernd

Tecki72 02. Jun. 2020, 11:16

DAS wäre jetzt der nächste Strohhalm gewesen. Im OSD war diese "Hilfe" eher mau und nicht wirklich effektiv...
Danke für den Tip, gehe ich ab Nachmittag an!

Zitat:
Original erstellt von bk.sc:
Hallo Tecki,

hast du schon die in SolidWorks integrierten Lehrbücher durch gemacht (Hilfe -> SolidWorks Lehrbücher), die können dir zumindest mal eine grobe Richtung geben wie was funktioniert.

Gruß
Bernd


Christian_W 03. Jun. 2020, 12:42

Zitat:
Original erstellt von Tecki72:
... 14 Tage durch TRY-AND-ERROR und Fragen an nen Studenten bzw. YOUTUBE eingearbeitet ...

Hallo,

eine Standard Vorgehensweise, ist ja auch selbsterklärend ... 

nee die hoffentlich mitinstallierten Lehrbücher sind schon ganz ordentlich.
"Student" ist ein bisschen allgemein, dass kann gut sein, kann aber auch sein, dass er auch nicht viel mehr Erfahrung hat ...

es gibt die (online) Zertifizierungen CSWA, CSWP, ... wenn du einigermaßén klar kommst, kannst du ja mal die Beispielaufgaben herunterladen und probieren - kann auch mal sein, dass die auf Englisch sind.
Aber damit kannst du auch ausprobieren, ob du (oder der Student) in der vorgesehenen Zeit fertig wirst.

Je nach Arbeitsbereich kann statt Standardschulung dann auch ein individuelles Coaching in der Firma Sinn machen.

Ach, und von Ralf das Buch nicht vergessen 

Gruß, Christian

Tecki72 03. Jun. 2020, 15:35

Zitat:
Original erstellt von Christian_W:

Hallo,

eine Standard Vorgehensweise, ist ja auch selbsterklärend ...  

nee die hoffentlich mitinstallierten Lehrbücher sind schon ganz ordentlich.
"Student" ist ein bisschen allgemein, dass kann gut sein, kann aber auch sein, dass er auch nicht viel mehr Erfahrung hat ...

es gibt die (online) Zertifizierungen CSWA, CSWP, ... wenn du einigermaßén klar kommst, kannst du ja mal die Beispielaufgaben herunterladen und probieren - kann auch mal sein, dass die auf Englisch sind.
Aber damit kannst du auch ausprobieren, ob du (oder der Student) in der vorgesehenen Zeit fertig wirst.

Je nach Arbeitsbereich kann statt Standardschulung dann auch ein individuelles Coaching in der Firma Sinn machen.

Ach, und von Ralf das Buch nicht vergessen  

Gruß, Christian


I will try ...