Externe Datei per AWT updaten / RUPLAN
AGLSAG 29. Mai. 2018, 15:57

Hallo Mitstreiter,

ich benötige mal wieder Hilfe!!!

Ich habe bereits eine externe Textdatei erzeugt, Sortierungen und Zählungen vorgenommen.
Nun möchte ich diese Datei ergänzen, weiter sortierungen vornehmen, ....

Mit den Ansätzen im Programierhandbuch komme ich leider nicht weiter bzw. hab ich schon viel Probiert aber leider nicht das richtige finden können.

Die Datei liegt im TempAWT Verzeichnis als "xxx.txt".

Danke für jede Hilfe.

Hochi 29. Mai. 2018, 17:27

Hallo,
vielleicht helfen folgende Infos weiter:
1. Ruplan liest eine Datei komplett in den AWT-Buffer ein.
2. Danach wird der Buffer je nach Modus (Input, Update, Output) weiter verarbeitet. (siehe Programmierhandbuch)
3. Im Update-Modus werden keine neuen Zeilen generiert, man kann aber Zeilen ergänzen. (Vorsicht: Bufferbreite muss groß genug sein.)
4. Im Output-Modus werden neue Zeilen dazu generiert (Hinter dem Bufferteil, in dem die Datei steht. Daher anschließend zusammensortieren)

AGLSAG 30. Mai. 2018, 07:46

Morgen,

dann war ich also auf dem richtigen weg.
Mein Ansatz ist so weit das ich die datei in den AWT-Buffer einlesen muss.
Ich denke bei mir ist die Syntax nicht korrekt, was dann der Grund dafür ist das die Datei nicht in den Buffer gelesen wird.

Ich hatte bereits Update und Output probiert, leider ohne erfolg.
Meine AWT beginnt wie folgt:

A--A&BANTYP--E
A--A&ADRDEV--C:\Ruplan490\TempAWT
A--A&ADRZUS--xxx.txt
...

Grüße und Danke

Hochi 30. Mai. 2018, 08:56

Moin,
das Beispiel das Du hast, ist wohl aus dem Programmierhandbuch, bezieht sich aber auf das Mischen zweier Dateien. Über A&BANTYP E wird eine Datei als Pseudo-Ruplan-Adresse angemeldet. Eine E&-Definition legt dann die Spaltenbereiche fest und mit den bekannten Aktionen S und O werden dann Daten aus dieser Datei in den Buffer übernommen.
Um eine Datei einfach in den AWT-Buffer zu bekommen, muss man entweder in der Sammel-AWT den Dateinamen als Input angeben (die Datei muss dann im Verzeichnis RUP$AWTD liegen), oder A&INDAT usw. benutzen. Vielleicht mal danach im Programmierhandbuch suchen.
Dann ist die Datei so im AWT-Buffer, als hätte die vorangegangene AWT den Buffer gefüllt.
Viel Erfolg

AGLSAG 06. Jun. 2018, 09:02

Hallo Hochi,

hat ein bischen gedauert bis ich zum probieren gekommen bin.
Nochmal vielen Dank für deine Hilfe!!!

Die Lösung mit A&INDAT brachte den Erfolg.
Ich hab viel zu kompliziert gedacht dabei ist mir das mit der Eingabedatei bekannt.
Nur das es auch für diesen Anwendungsfall funktioniert... ...da musste ich erst hingebracht werden.

DANKE