Scanner für Microfilmkarten / Allgemeines zu Dokumentenverteilung
MAST 23. Dez. 2008, 10:59

Hallo

Wir haben einen Bestand von ca. 45000 Microfilmkarten.
Diese werden lediglich noch für Kundedienstzwecke benötigt.
Der Rückvergrößerer (max. A2) ist sehr in die Jahre gekommen,
ständig defekt und Ersatzteile sind schwer zu bekommen.

Weis jemand eine gute Möglichkeit diese Mikrofilmkarten zu scannen?
Da wir die Zeichnung (A4-A0) sehr wenig brauchen (3 Zeichnungen/Monat)
macht ein professioneller Scanner aufgrund der hohen Kosten wenig Sinn.
Auch das Scannen als Dienstleistung kommt zu teuer.
Ich möchte die einzelnen Karten auch nicht erst bei Bedarf an einen Dienstleister
schicken, da sie gleich gebraucht werden.

ein handelsüblicher Scanner mit Dia-Aufsatz brachte auch nicht die gewünschte Qualität.
Die besten Ergebnisse haben wir derzeit durch Abfotografieren vom Bildschirm des Lesegerätes.

Für Eure Erfahrungen wäre ich dankbar!

Starsky 01. Apr. 2009, 14:53

Wenn du einen Reinen Mikrofilmscanner für Lochkarten suchst,
oder auch einen Rollfilmscanner wende dich mal an die Firma Micobox (www.microbox.de). Wir setzen so einen MFLK-Scanner (mittlwerweilen den 3ten) seit 15 Jahren bei uns ein.
Am besten mal direkt bei denen Anfragen, da ich den Scanner auf der Webseite nicht gefunden hab.